In Altdorf treffen sich Tüftler, Kreative und Marktfahrer

Flicken statt wegwerfen - das ist die Devise der Repair-Cafés. Mitte September reparieren Fachleute in Altdorf kostenlos lieb gewonnene Gegenstände. Auch musikalische Unterhaltung, ein Café und ein Flohmarkt fehlen nicht.

Drucken
Teilen
Am Samstag, 15. September, kann man seine defekten Geräte im Zeughaus in Altdorf reparieren lassen. (Bild: PD)

Am Samstag, 15. September, kann man seine defekten Geräte im Zeughaus in Altdorf reparieren lassen. (Bild: PD)

Die Lieblingshose hat einen Riss? Der teure Haarföhn streikt? Und der Laptop surrt immer so komisch? Das ist ein Fall für das Repair-Café: Kaputte Gegenstände erhalten dort eine zweite Chance.

Am 15. September wird geliebten Objekten neues Leben eingehaucht. Im Repair-Café im Zeughaus Altdorf kann man seine defekten Geräte, Kleider, Holzspielzeuge und Möbel gratis flicken lassen, wie die Gemeinde Altdorf in einer Mitteilung schreibt. Jeder ist eingeladen, sein defektes Gerät am Samstag ins Zeughaus zu bringen. Die Besucher geben die Gegenstände ab und helfen mit beim Flicken. An der Werkbank stehen sowohl Fachleute mit Bastelleidenschaft als auch Profis. Die Reparaturtalente sind Fachleute auf ihrem Gebiet und arbeiten für diesen Anlass ehrenamtlich. Das heisst, es entstehen für die Besucher keinerlei Kosten – ausgenommen sind benötigte Ersatzteile, die vor Ort günstig verkauft werden.

Fachkräfte reparieren die kaputten Sachen

Das Repair-Café Altdorf deckt folgende Bereiche ab: Elektro/Elektronik, Textil/Kleider und Holz. Elektrogeräte wie Telefone, Toaster, Tablets oder Transistorradios werden von Mitgliedern des Vereins «Hackerspace Uri» repariert. Im Bereich Textil stehen die Schneiderinnen Svetlana Ferrari und Susanne Russi am Arbeitstisch. Für die Holzarbeiten konnten Iwan Wyrsch, Fachlehrer Schreiner am BWZ Uri sowie Lernende gewonnen werden.

Die Energiestadt Altdorf unterstützt das Repair-Café. Es biete die Möglichkeit, konkret etwas gegen den Ressourcenverschleiss und die wachsenden Abfallberge zu unternehmen. «Denn wer seine Geräte flickt, statt sie wegzuwerfen, hilft der Umwelt», heisst es in der Mitteilung weiter. Ganz nebenbei werde auch das Portemonnaie geschont, denn das Repair-Café ist günstiger als die Neuanschaffung. Zudem bestehe die Gelegenheit, interessante und engagierte Leute kennenzulernen. In der Kaffeestube, die vom Blauring Altdorf geführt wird, gibt es Kuchen und kleine Stärkungen für Zwischendurch. Um 10 und 14 Uhr spielt zudem die «Giselmüsig» aus Flüelen zum Konzert auf.

Aus Abfallprodukten entsteht Dekoratives

Nebst dem bietet laut Mitteilung auch die Wiederverwertung von Abfallprodukten oder scheinbar nutzlosen Gegenständen neue Möglichkeiten. Beim sogenannten «Upcycling» wird aus Abfallprodukten Neues geschaffen. Wie das geht, demonstrieren die Mitarbeiterinnen des Alters- und Pflegeheims Rosenberg und der Blauring Altdorf. Aus leeren Kaffeekapseln entstehen so beispielsweise dekorative Kerzenständer.

Am Samstag, 15. September, findet zudem der Altdorfer Flohmarkt satt. Mit etwas Glück und Talent zum Feilschen lässt sich dort bestimmt das eine oder andere Lieblingsstück erwerben. (red)

Die Veranstaltung «Repair Café plus» mit Konzert und Kaffeestube findet am Samstag, 15. September, von 8 bis 16 Uhr auf dem Lehnplatz sowie im Zeughaus in Altdorf statt. Der Eintritt ist frei.