In Andermatt prallen zwei Kunstwelten aufeinander

In der Galerie «Art 87» können derzeit die Werke der beiden Künstler Carmela Sullivan und Gedeon Regli bestaunt werden. Im Rahmen dieser Ausstellung hatten Besucher auch die Möglichkeit, sich von Carmela Sullivan tätowieren zu lassen.

Drucken
Teilen
Im Rahmen einer Ausstellung in der Galerie Art 87 in Andermatt hat Carmela Sullivan live zwischen ihren Bildern und den Skulpturen von Gedeon Regli tätowiert. (Bild: Rahel Studhalter)

Im Rahmen einer Ausstellung in der Galerie Art 87 in Andermatt hat Carmela Sullivan live zwischen ihren Bildern und den Skulpturen von Gedeon Regli tätowiert. (Bild: Rahel Studhalter)

(pd/ml) So etwas gab es in Andermatt noch nie – moderne Kunst auf der Haut trifft auf die Klassische: In der Galerie «Art 87» findet noch bis am 28. Juli eine Ausstellung der beiden jungen Künstler Carmela Sullivan und Gedeon Regli statt.

Das Highlight am Eventtag vom 22. Juni «Tätowiert werden in der Galerie» hat das Publikum zum Staunen gebracht. Carmela Sullivan, die Luzerner Tätowiererin, hat live zwischen Ihren Bildern und den Skulpturen von Gedeon Regli, die in der Galerie ausgestellt sind, tätowiert. Viele Leute sind am Schaufenster stehen geblieben, um das Spektakel zu verfolgen. Die meisten haben noch nie miterlebt, wie ein Tattoo gestochen wird, und hatten so die Möglichkeit, hautnah dabei zu sein und Fragen zu stellen.

Kunden sollen ein persönliches Werk erhalten

Von Sullivan spontan und ohne längere Wartezeit ein Tattoo zu bekommen ist eine seltene Angelegenheit und hat dadurch viele Kunden nach Andermatt gezogen. Teilweise sogar aus Zürich sind sie angereist, um ein Stück Kunst auf der Haut verewigt zu bekommen. «Für mich ist es eine Ehre, dass so viele Leute meine Kunst schätzen und weite Wege und lange Wartezeiten auf sich nehmen. Umso grösser ist auch der Druck, jedes einzelne Mal 100 Prozent Leistung zu bringen, denn jeder will das beste Tattoo bekommen», so Sullivan.

Die Galerie «Art 87» in Andermatt wird von Marie Russi, Lesley Pollock und Gedeon Regli geführt. Ihr Ziel ist die Vermittlung, Förderung und Pflege von Kunst und Kultur im Urserntal. Carmela Sullivan arbeitet bei Blade & Shade in Luzern. Das Tattoostudio ist spezialisiert auf «Black and Grey Realistic Tattoos». In Sullivans Kunst auf Leinwand fällt auf, dass häufig Frauenporträts zu sehen sind. Dies spiegelt sich in ihren Tattoos wieder. Auch Tierporträts gehören zu ihren Spezialitäten. Gerne würde sie aber mehr kreative Projekte umsetzen, da es schon zu viele «einfache» Tierporträts gebe. «Mein Ziel ist es, für jeden Kunden ein persönliches Werk zu schaffen, welches auf den Kunden und seine Geschichte dahinter angepasst ist. Man soll denken ‹Wow, so etwas habe ich noch nie gesehen›», sagt Carmela Sullivan. Am besten gelinge ein Tattoodesign, wenn der Künstlerin viel kreative Freiheit gegeben wird und keine fertigen Vorlagen gebracht werden.

Zunehmende Anfragen von Tag zu Tag

Seit Carmela dieses Jahr auch noch in den USA als Gasttätowiererin im weltbekannten Tattoostudio Hart & Huntington gearbeitet hat, steigen die Anfragen täglich. Das Studio in Florida gehört dem Freestyle Motocrossfahrer Carey Hart, Ehemann der Sängerin Pink, und befindet sich im City Walk der Universal Studios. Ein internationales Publikum zu haben, ist eine Ehre für die junge Künstlerin und hilft ihr dabei, sich weiter zu entwickeln.

Im Oktober und November darf Sullivan ein weiteres Mal in Florida tätowieren. «Für den Traum in den USA und vor allem in diesem Studio arbeiten zu können, habe ich hart gearbeitet und mir jedes Jahr fest vorgenommen, besser zu werden, so gut zu werden, bis sie von mir überzeugt waren», sagt sie.