In den Berggasthäusern Stockhütte und Klewenstube empfangen neue Gastgeber

Die Berggasthäuser empfangen ab dem 6. Juni wieder Gäste. Nebst langjährigen Wirten werden auch neue Gastgeber in die Sommersaison starten.

Drucken
Teilen
In der Stockhütte werden wieder Gäste empfangen.

In der Stockhütte werden wieder Gäste empfangen.

Bild: PD

(sok) Ab dem 6. Juni empfangen die Berggasthäuser Klewenstube und Stockhütte im Gebiet Klewenalp-Stockhütte wieder Gäste. Zu den bereits bekannten Wirten gesellen sich für den Start der Sommersaison zwei neue Gastgeber hinzu, wie die Bergbahnen Beckenried-Emmetten in einer Mitteilung schreiben.

Neue Gesichter empfangen die Gäste

Das Berggasthaus Stockhütte, welches direkt bei der Bergstation der Gondelbahn Emmetten-Stockhütte liegt, hat bereits sechs Betriebstage hinter sich. Als neuer Gastgeber präsentierte sich Othmar Buob den Wanderern, Bikern und sonstigen Besuchern. Der Gesamtleiter Gastronomie der Bergbahnen Beckenried-Emmetten AG wird zusammen mit vorwiegend neuen Mitarbeitenden die Geschicke des Berggasthauses im Sommer 2020 leiten.

«Ich freue mich sehr auf meine erste Sommersaison im Gebiet Stockhütte und bin überzeugt, dass wir dank einem regionalen Angebot, guter Qualität und Freundlichkeit ein stimmiges Ambiente für die zahlreich erwarteten Gäste schaffen können», so Buob. Es wird mit einigen Neuerungen zu rechnen sein. So würden bekannte Ländler-Formationen sonntags und an Feiertagen für Unterhaltung sorgen, wie es in der Mitteilung heisst.

Infolge des Umzugs von Othmar Buob zur Stockhütte, wurde während des Lockdowns der neue Küchenchef und Gastgeber des Berggasthauses Klewenstube 1600 rekrutiert. Seit dem 1. Juni ist mit Peter Lachmeier eine in der Zentralschweiz bekannte Person auf der Klewenalp tätig. Der 53-jährige, gebürtige Österreicher, lebt seit 22 Jahren in der Schweiz und ist Vollblut-Gastronom. Nach diversen Stationen im Bündnerland und der Zentralschweiz war Lachmeier in den letzten sieben Jahren als Betriebs- und Schulleiter im Weiterbildungszentrum G’ART für die schulische Ausbildung der angehenden Köche verantwortlich. Nun zieht es Lachmeier wieder an die Gästefront. Er freue sich, die Gäste zusammen mit einem jungen und motivierten Team kulinarisch zu verwöhnen, schliesst die Mitteilung.