In Urner Gemeinden stehen Wahlen an

Am kommenden Sonntag geht es auf kommunaler Ebene fast ausschliesslich um Personen und weniger um Sachgeschäfte. In neun Urner Gemeinden werden Behördenmitglieder für die Amtszeit 2019/20 neu- oder wiedergewählt.

Carmen Epp
Drucken
Teilen

Am Sonntag, 23. September, werden die Schweizer Stimmberechtigten an die Urne gebeten. Kantonale Vorlagen stehen in Uri zwar nicht zur Debatte, dafür neben den eidgenössischen Abstimmungen diverse kommunale Geschäfte.

Gurtnellen stimmt über Bürgschaft ab

Die Luftseilbahn aufs Arni wurde im Frühling saniert. Nun ist eine Bürgschaft der Gemeinde nötig. (Bild: Urs Hanhart, 7. Juni 2018)

Die Luftseilbahn aufs Arni wurde im Frühling saniert. Nun ist eine Bürgschaft der Gemeinde nötig. (Bild: Urs Hanhart, 7. Juni 2018)

Die einzige Sachvorlage auf Gemeindeebene kommt in Gurtnellen zur Abstimmung: Dort befinden die Stimmbürger über eine Bürgschaft in der Höhe von 260'000 Franken zu Gunsten der Luftseilbahngenossenschaft Intschi–Arnisee. Der Gemeinderat Gurtnellen empfiehlt, der Vorlage zuzustimmen. Nur so erhält die Luftseilbahngenossenschaft von Bund und Kanton ein Darlehen, das für die im Frühling erfolgte Sanierung der Seilbahn für 1,91 Millionen Franken nötig geworden ist.

Wahlen in diesen neun Urner Gemeinden

  • In Altdorf kommt es zu Gesamterneuerungswahlen in den Gemeinderat und den Schulrat für die Amtszeit 2019/20. Für den Gemeinderat stellen sich Präsident Urs Kälin, Vizepräsidentin Marlies Rieder-Dettling, Verwalter Pascal Ziegler, Sozialvorsteherin Cordelia Dal Farra-Lussmann sowie die Mitglieder Andreas Bossart und Bernhard Schuler zur Wiederwahl. Sebastian Züst stellt sich als Nachfolger von Gemeinderatsmitglied Kilian Gasser zur Wahl. Im Schulrat stellen sich folgende Personen für zwei Jahre zur Verfügung: Adrian Dittli als Präsident (bisher), Silvia Brücker-Infanger (bisher Mitglied) als Vizepräsidentin, Harry Ilg als Verwalter (bisher), Mitglied Lea Gisler-Bissig (bisher) sowie Regula Epp-Arnold als Mitglied (neu).
  • In Göschenen kommt es zur Wahl des neuen Gemeindeschreibers per 1. Januar 2019. Hier wird aufgrund der Wahlvorversammlung Carolin Mazzolini-Regli vorgeschlagen.
  • In Gurtnellen muss der Gemeinderat für zwei weitere Jahre gewählt werden. Vorgeschlagen werden Karl Walker-Bregar als Präsident (bisher), Rosmarie Zgraggen-Gamma als Vizepräsidentin (bisher), Verena Tresch-Arnold als Verwalterin (bisher Sozialvorsteherin), Dorothea Baumann-Herger als Sozialvorsteherin (bisher Mitglied). Die Sitze für zwei Mitglieder bleiben vakant.
  • In Realp wird ebenfalls der Gemeinderat gewählt. Präsident Armand Simmen, Vizepräsident Bernhard Baumann, Verwalter René Nager, Sozialvorsteherin Alice Simmen sowie die Mitglieder Sandro Wüthrich und Andreas Schuler stellen sich zur Wiederwahl. Als neues Gemeinderatsmitglied kandidiert René Schaad.
  • In Schattdorf ist das Vizepräsidium des Schulrats zu besetzen. Der Gemeinderat und die Ortsparteien empfehlen Roger Walker zur Wahl.
  • In Seedorf stehen Teilerneuerungswahlen im Gemeinderat an. CVP und SVP empfehlen, Toni Stadelmann (bisher Vizepräsident) als Präsident, Adrian Infanger (bisher Mitglied) als Vizepräsident, Urs Bissig (bisher) als Verwalter und Daniela Gisler (bisher) als Mitglied sowie Erich Stadler (neu) als Mitglied zu wählen.
  • In Wassen erfolgt ebenfalls die Urnenwahl des gesamten Gemeinderats. Vier der sechs amtierenden Gemeinderäte stellen sich nicht mehr zur Verfügung. Zwei Bisherige machen weiter: Es sind dies der amtierende Vizepräsident Markus Baumann-Jauch und Mitglied Beat Baumann-Nogueira.

Das Tohuwabohu in Wassen geht weiter

In einem Flugblatt waren die Wassner Stimmberechtigten Anfang September aufgefordert worden, den offiziellen Kandidaten Markus Baumann-Jauch nicht als Gemeindepräsidenten zu wählen. Jetzt wird Felix Ziegler-Meier aus Meien vorgeschlagen.
Bruno Arnold