In streng geheimer Festung Kraft und Ideen tanken

Am Samstag öffnete Sasso San Gottardo seine Tore für das Publikum. Tief im Berg ist eine einzigartige Themenwelt realisiert worden.

Drucken
Teilen
Im Innern des Berges: der Abschnitt zu den Themen Wasser und Klima. (Bild: Urs Hanhart/Neue UZ)

Im Innern des Berges: der Abschnitt zu den Themen Wasser und Klima. (Bild: Urs Hanhart/Neue UZ)

In den Zeiten des Zweiten Weltkriegs und während des Kalten Krieges war sie streng geheim, die Festung Sasso da Pigna auf dem Gotthardpass. Ende des letzten Jahrhunderts wurde sie nach über fünf Jahrzehnten stillgelegt. Nun hat die Fondazione Sasso San Gottardo dort eine neuartige Themenwelt geschaffen.

In den Stollen und Felskavernen werden die Themen Wasser, Klima, Mobilität und Lebensraum sowie Energie und Sicherheit atmosphärisch in Szene gesetzt. «Die Inhalte orientieren sich an Erkenntnissen aus der aktuellen Forschung», sagte Martin Immenhauser, Präsident Fondazione Sasso San Gottardo, an der Eröffnungsfeier vom Samstag.  

Urs Hanhart/ks

Den ausführlichen Artikel lesen Sie in der Zentralschweiz am Sonntag.