In Uri gibt es aktuell fünf Coronafälle

Im Bulletin vom 31. Juli ist die Rede von 35 Kontaktpersonen, die sich in Quarantäne befinden.

Florian Arnold
Drucken
Teilen

Mit dem Bulletin vom 31. Juli 2020, 11.00 Uhr, gibt der Kanton Uri fünf Fälle von positiv auf den Coronavirus getesteten Personen bekannt. Insgesamt liegen 116 positive Fälle vor. Total 35 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne.

«Zwischenzeitlich sind die systematischen Überprüfungen der Schutzkonzepte von öffentlich zugänglichen Einrichtungen, Betrieben und Veranstaltungen gut angelaufen», bilanziert der Corona-Sonderstab in einer Mitteilung. «Die zielgerichteten und branchenübergreifenden Kontrollen zeigen, dass die Schutzkonzepte gut umgesetzt werden und sich auch die Kundschaft diszipliniert verhält.»

Mängel bei sieben Kontrollen

Vom Montag, 27. Juli 2020, bis Donnerstag, 30. Juli 2020, führte die Kantonspolizei rund 40 Kontrollen in Restaurants, Einkaufsläden, Freizeitbetrieben und in Nahrungsmittelproduktionsbetrieben sowie bei Veranstaltungen durch. Bei sieben Kontrollen stellten die Kontrolleure Mängel fest, die im Rahmen einer Nachkontrolle nochmals überprüft werden. «Die Kontrollen erfolgen mit Augenmass und bezwecken die Sensibilisierung der Betriebe für die gesundheitlichen, aber auch betrieblichen Risiken einer Verbreitung des Coronavirus», heisst es weiter. Die Eigenverantwortung der Betriebe solle gestärkt und das Verständnis für die notwendigen Schutzmassnahmen gefördert werden.

Personen, die aus einem Staat mit erhöhtem Ansteckungsrisiko zurückkehren, sind verpflichtet, sich unverzüglich nach der Einreise in der Schweiz unter Quarantäne zu stellen. «Dabei handelt es sich um eine Pflicht und keine Empfehlung», stellt der Sonderstab klar. Zudem hätten sich die Personen sofort bei der kantonalen Meldestelle zu melden. Ein Online-Formular gibt es hier, Telefonisch erreichbar ist die Stelle unter +41 41 874 34 33.

Weiterhin Eigenverantwortung gefordert

«Das Coronavirus ist noch da», so die klare Botschaft. Im Hinblick auf den Nationalfeiertag sei es wichtig, dass die Hygiene- und Abstandsregeln auch bei Veranstaltungen im privaten Kreis strikte eingehalten werden. Es brauche die Eigenverantwortung aller Urnerinnen und Urner. «Wer Abstand hält, die Hände regelmässig gründlich wäscht, in die Armbeuge niest und eine Maske trägt, wenn Abstandhalten nicht möglich ist, hilft wesentlich mit, die Ausbreitung des Virus zu verhindern.»

Kontaktnummern und Anlaufstellen

• Anfragen allgemeiner Art (Reisehinweise, Maskenpflicht, Corona-App etc.): Hotline des Bundesamts für Gesundheit +41 58 463 0000

• Meldestelle Rückreise aus Risikogebieten: Telefonnummer +41 41 874 3433, von Montag bis Freitag, 08.00 Uhr bis 18.00 Uhr. Onlineformular unter www.ur.ch/coronavirus

• Rückfragen von Medienschaffenden: Medienstelle Sonderstab COVID-19 EXIT: +41 41 875 2828 E-Mail corona-info@ur.ch

• Teststation Corona Kantonsspital Uri: Telefonnummer für Terminvereinbarungen +41 41 875 5050, täglich von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr