Innerschweizer Radmeisterschaften: Indergand und Püntener siegen

Linda Indergand und Fabio Püntener überzeugen an den Innerschweizer Meisterschaften und holen den Titel. In den Juniorenkategorien fahren Roman Zberg und Cyrill Leu auf das Podest.

Josef Mulle
Drucken
Teilen
Linda Indergand und Fabio Püntener gewinnen Gold an den Innerschweizer Meisterschaften. (Bild: PD)

Linda Indergand und Fabio Püntener gewinnen Gold an den Innerschweizer Meisterschaften. (Bild: PD)

Die Titelkämpfe um die Innerschweizer Bikemeister wechselten nach zweijähriger Ausmarchung im Selderboden in Silenen nach Hochdorf und wurden dort in das erste Rennen im Rahmen des Argovia Cups integriert. Die äusseren Bedingungen lockten vergangenen Sonntag viele Zuschauer an die Strecke eines fair ausgeflaggten Parcours. Das Publikum konnte spannende Wettkämpfe verfolgen.

Im Feld der Herren Elite suchte bereits in der zweiten Runde ein Quartett das Weite – unter ihnen auch Fabio Püntener, der in dieser Saison wiederum für das Team jb Brunex Felt fährt. Der Urner Hoffnungsträger konnte bis in die zweitletzte Runde mithalten, musste dann aber seine Konkurrenten ziehen lassen. Sein engagiertes Rennen brachte ihm den 4. Gesamtrang, und gleichzeitig auch den Innerschweizer-Meister-Titel ein. «Ich freue mich natürlich riesig über diesen Sieg, konnte ich doch damit meinen Titel vom Vorjahr erfolgreich verteidigen», sage der Silener nach der Zieldurchfahrt.

Missglückte Probe für Reto Indergand

Reto Indergand bereitete sich vergangene Woche in einem letzten Trainingslager des BMC-Teams in Südfrankreich auf kommende Grosstaten vor. Aus dem Training heraus bestritten die BMC Fahrer das Cross-Country-Rennen in Marseille. Dieses verlief für das Urner Aushängeschild unglücklich. Der Bike-Profi aus Silenen hatte nicht nur einen Reifendefekt zu beklagen, auch ein Sturz verhinderte das angestrebte Spitzenresultat. Das nächste Rennen geht am kommenden Wochenende in Riviera über die Bühne, das im Rahmen des Swiss Proffix Cups ausgetragen wird. (jm)

Linda Indergands Sieg war nie in Gefahr

Zum ersten Mal als Innerschweizer Meisterin konnte sich Linda Indergand, Superior XC Team, auszeichnen, die an den beiden vergangenen Austragungen wegen Auslandeinsätzen fehlte. «Dieser Titelgewinn stellte mich nicht vor allzu grosse Schwierigkeiten, konnte ich doch von Beginn weg das Zepter übernehmen und mit regelmässigen Runden den Sieg sicher nach Hause fahren», analysierte die Urner Weltcupfahrerin ihr Rennen.

Ein überraschend starkes Rennen fuhr bei den Junioren Roman Zberg, VMC Silenen/IG Radsport Uri. Er wurde für seine Leistung mit der Silbermedaille belohnt. Cyrill Leu, VMC Erstfeld/IG Radsport Uri, wusste bei seinem ersten Bikerennen in der Kategorie Junioren ebenfalls zu überzeugen und durfte dank dem 3. Rang auch aufs Podest steigen. Pech bekundete Julian Gwerder, VMC Silenen/IG Radsport Uri. Er verletzte sich bei einem Sturz und brach das Schlüsselbein. Er fällt rund acht bis zehn Wochen aus.

Roman Zberg (links) holte bei den Junioren die Silbermedaille, Cyrill Leu (rechts) gewann Bronze. (Bild: PD)

Roman Zberg (links) holte bei den Junioren die Silbermedaille, Cyrill Leu (rechts) gewann Bronze. (Bild: PD)

Nik Küttel holt Gold beim Nachwuchs

In den Nachwuchskategorien konnten ebenfalls Titel und Medaillen bejubelt werden. Nik Küttel, VMC Silenen, der im Winter an verschiedenen Querrennen für Furore sorgte, fuhr in der Kategorie Hard (U17) auf den 6. Gesamtrang, was gleichbedeutend mit dem Titel des Innerschweizer Meisters war. Sven Gerig, VMC Erstfeld, kam in der Meisterschaftsrangliste auf den 4. Platz. Für eine ausgezeichnete Bilanz sorgten die Urner Mädchen in den verschiedenen Nachwuchskategorien. Gar einen Doppelsieg realisierten dabei Delia Da Mocogno, VMC Silenen, und Lorena Leu, VMC Erstfeld, in der Kategorie Hard Mädchen (U17). Beide belegten auch in der Gesamtrangliste Spitzenpositionen, ebenso wie auch Aline Epp, VMC Silenen, die als Gesamtdritte den Innerschweizer Meistertitel bei den Mega Mädchen (U15) für sich beanspruchte. Erst noch als Gesamtsiegerin der Mädchen U 12 im Urner Langlauf-Jugendcup ausgezeichnet, kam Multitalent Elena Frei, VMC Erstfeld, mit einer beeindruckenden Leistung zu Meisterehren in der Kategorie Rock Mädchen (U13). Im Tagesklassement musste sie nur Chloe Tschumi den Vortritt lassen.