Innerschweizer Kulturpreis für Maria Zgraggen

Der Innerschweizer Kulturpreis 2013 geht an die Urner Künstlerin Maria Zgraggen aus Bürglen. Der Preis ist mit 20'000 Franken dotiert.

Drucken
Teilen
Maria Zgraggen vor den drei farbigen Skulpturen im Schwerverkehrszentrum in Erstfeld. (Bild: Boris Bürgisser/Neue LZ)

Maria Zgraggen vor den drei farbigen Skulpturen im Schwerverkehrszentrum in Erstfeld. (Bild: Boris Bürgisser/Neue LZ)

Die Innerschweizer Kulturstiftung will mit dem Preis das Schaffen von Maria Zgraggen würdigen, das weit über die Region hinaus anerkannt wird. Ihre Bilder, Objekte und Installationen überzeugen laut Mitteilung der Stiftung durch ihre reiche Vielfalt an Strukturen und Formen. In jedem Werk stecke ein eigenes Farbleben.

Das Künstlerische habe bei Maria Zgraggen mit Verwandlung zu tun, die Malerei vollziehe sich einerseits auf der Ebene der Motive, anderseits auf der Eben des Bildraums. Ihre Kunst besteche durch einen präzisen Blick für Raum und Situationen, so auch bei ihrer grossen Arbeit im Schwerverkehrszentrum Erstfeld mit den drei mächtigen farbigen Ovalen.
 
Die Übergabe des mit 20'000 Franken dotierten Innerschweizer Kulturpreises 2013 an Maria Zgraggen findet am 21. September in Altdorf statt.

pd/bep