Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Internationale Elite ist am Start des Haldi-Berglaufs

Bergläufer aus aller Welt werden am kommenden Sonntag ihre Ausdauer auf dem Haldi wieder unter Beweis stellen. Zu den Teilnehmern des 38. Haldi-Berglaufs gehören ehemalige Gewinner und Jubiläumsläufer.
Im vergangenen Jahr erzwang Mekonen Tefera als Tagessieger die Bergstrecke am schnellsten. (Bild: PD)

Im vergangenen Jahr erzwang Mekonen Tefera als Tagessieger die Bergstrecke am schnellsten. (Bild: PD)

(pd/RIN) Der Berglauf Schattdorf–Haldi–Butzenboden geht am kommenden Sonntag, 16. Juli, in die 38. Runde. Der Lauf zählt zur Zentralschweizer Berglaufmeisterschaft. Unter der Leitung von Urs Arnold wird das Organisationskomitee alles daran setzen, den Athleten möglichst faire Bedingungen und einen tollen Wettkampf bieten zu können.

Zum Haldi-Berglauf wird am Sonntagmorgen um 9.30 Uhr beim Gräwimattschulhaus in Schattdorf gestartet. Der Jugendberglauf beginnt um 11.30 Uhr bei der Mehrzweckhalle Haldi.

Athleten aus Kanada und Deutschland angemeldet

Athleten aus der Schweiz, Deutschland und Kanada sind bereits angemeldet. Die Vorjahressieger des Haldi-Berglaufs Lucia Hofmann und Tefera Mekonen werden ebenfalls mit von der Partie sein. Das OK hofft, dass sich noch einige Topathleten für den Berglauf anmelden. Es sei aber bereits jetzt ein spannender Rennverlauf zu erwarten, wie das OK schreibt.

Aus Urner Sicht könne man sich auf die Teilnahme von Manfred Jauch freuen, der zu den Topfavoriten um den Tagessieg gehört und den wohl viele einheimische Fans am Streckenrand anfeuern werden. Bewundernswert sind unter anderem auch die Leistungen der Jubiläumsläufer, welche anlässlich ihrer 20., 25., 30. oder 35. Teilnahme mit einer Spezialauszeichnung geehrt werden.

Favoriten bei Jugendlichen schwierig zuzuordnen

Auch der Jugendberglauf wird wiederum mit grosser Spannung erwartet. Da einige der Vorjahressieger bereits am Originalberglauf teilnehmen, ist die Favoritenrolle schwierig zuzuordnen. Das OK hofft auf zahlreiche Kinder und Jugendliche aus der Region. Momentan stehen alle Zeichen auf Grün, dass der Berglauf auf der Original-Strecke ausgetragen werden kann. Die Strecke führt vom Gräwimattschulhaus in Schattdorf auf dem alten Waldweg Richtung Teiftal, Ebnet, Bergstation der Luftseilbahn Schattdorf–Haldi, vorbei an der Mehrzweckhalle und der Haldi-Kapelle, wo auch dieses Jahr der Skihaus-Sprint ausgetragen wird.

Bei den Frauen dominierte Lucia Hoffmann. Sie holte sich den Tagessieg bei der 37. Ausgabe des Haldi-Berglaufs. (Bild: PD)

Bei den Frauen dominierte Lucia Hoffmann. Sie holte sich den Tagessieg bei der 37. Ausgabe des Haldi-Berglaufs. (Bild: PD)

Weiter geht es entlang vom Skilift Kellerberg auf die Alp Oberfeld. Oberfeld ist gleichzeitig das Ziel für den Jugendberglauf. Für alle Bergläufer beginnt bei der Alp Oberfeld die letzte kräftige Steigung auf einem gleichmässig angelegten Bergwanderweg, vorbei an der Alp Stafel hinauf zum Hochplateau Butzenboden auf rund 1900 Metern über Meer.

Das Zielgelände Butzenboden bietet jedem Sportler, aber auch Zuschauer, eine tolle Aussicht. Sofern das Wetter stimmt, können die Zuschauer die letzten sechs Kilometer mit dem Fernglas überblicken. Die Gesamtdistanz für den Berglauf beträgt 9,5 Kilometer und weist eine Höhendifferenz von 1419 Metern auf. Die Jugendlichen legen eine Strecke von 2,6 Kilometern und 274 Höhenmetern auf der eigentlichen Berglaufstrecke zurück.

50 freiwillige Helfer stehen im Einsatz

Die Athleten werden bei der Alp Oberfeld jeweils mit Kuhglocken-Geläute unterstützt. Rund 50 freiwillige Helfer werden auf der Strecke und im Ziel im Einsatz sein. Auf der Alp Oberfeld können sich Sportler, Zuschauer und Helfer wieder bei Kaffee aus dem «Chessi» stärken. Für diesen bewährten Kaffee ist seit Jahren ein eingespieltes Team zuständig.

Für Kurzentschlossene sind Nachmeldungen jeweils bis 30 Minuten vor dem Start möglich. Weitere Informationen gibt es unter www.haldi-uri.ch oder telefonisch von Urs Arnold unter 041 871 21 32.

Manfred Jauch war bester Urner Athlet beim Haldi-Berglauf 2018. (Bild: PD)

Manfred Jauch war bester Urner Athlet beim Haldi-Berglauf 2018. (Bild: PD)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.