ISENTHAL: Isenthal wird zur Blasmusik-Festhütte

Rund 600 Musikanten zeigten am Samstag beim 2. Urner Blasmusikfestival in Isenthal ihr Können. Die Organisatoren ziehen eine positive Bilanz.

Urs Hanhart
Drucken
Teilen
Die Musikgesellschaft Schattdorf am Blasmusikfestival in Isenthal. (Bild: Urs Hanhart / Neue UZ)

Die Musikgesellschaft Schattdorf am Blasmusikfestival in Isenthal. (Bild: Urs Hanhart / Neue UZ)

Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
28 Bilder
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ

Bild: Urs Hanhart / Neue UZ

20 Musikvereine, davon drei ausserkantonale, nahmen am 2. Urner Blasmusikfestival teil. Rund 160 Helfer – ein Drittel der einheimischen Bevölkerung – waren im Einsatz, um den Dorfkern von Isenthal in eine Blasmusik-Festhütte zu verwandeln. Zahlreiche kleine Beizli sowie die im Dorf ansässigen Gastrobetriebe waren dafür verantwortlich, dass auch das leibliche Wohl der Musikanten nicht zu kurz kam.

Keine Probleme mit der Logistik

OK-Präsident Josef Arnold zeigte sich mit dem Ablauf des Festivals zufrieden. «Wir mussten keine nennenswerten Zwischenfälle verzeichnen. Insbesondere das Logistikkonzept hat sich sehr bewährt.» Der Einsatz von Shuttlebussen und der Einbahnverkehr sorgten dafür, dass es auf der engen Bergstrasse ins Isental nie zu Verkehrsbehinderungen kam. Bis in den Abend hinein verlief die Organisation reibungslos.

Lesen Sie am Montag in der Neuen Urner Zeitung mehr zum Blasmusik-Festival.