Isenthal
Skiliftgenossenschaft Gitschenen muss investieren und hofft auf Unterstützung

Im Skigebiet Gitschenen fallen Investitionen von 195'000 Franken an. Isenthal entscheidet an der Gemeindeversammlung über eine Bürgschaft von 24'000 Franken.

Markus Zwyssig
Drucken
Teilen
Damit die Wintersportler im Skigebiet Gitschenen auch in Zukunft ihren Hobby frönen können, stehen entsprechende Investitionen im Skigebiet an.

Damit die Wintersportler im Skigebiet Gitschenen auch in Zukunft ihren Hobby frönen können, stehen entsprechende Investitionen im Skigebiet an.

Bild: Angel Sanchez (Gitschenen, 9. Februar 2021)

Im Isenthaler Budget für das kommende Jahr wird mit einem Aufwandüberschuss von 128'619 Franken gerechnet. Der budgetierte Aufwand beläuft sich auf 1,828 Millionen Franken. Für das kommende Jahr sind gemäss Budget keine Investitionen geplant. Der aktuelle Steuerfuss für natürliche Personen beträgt 117 Prozent. Der Kapitalsteuersatz für juristische Personen soll unverändert 2,4 Promille betragen. Angesichts der weiterhin angespannten Finanzlage der Gemeinde Isenthal und mit Blick auf die budgetierten roten Zahlen für das kommende Jahr erachtet der Gemeinderat eine Steuersenkung als unverantwortbar. Dies geht aus der Botschaft zur Gemeindeversammlung hervor. Der Gemeinderat empfiehlt denn auch, den Steuerfuss von 117 Prozent und den Kapitalsteuersatz für juristische Personen von 2,4 Promille unverändert zu belassen.

Abgestimmt wird in Isenthal über eine Bürgschaft in der Höhe von 24'000 Franken für die Skiliftgenossenschaft. Im Skigebiet Gitschenen muss das in die Jahre gekommene Pistenfahrzeug ersetzt werden. Die Gesamtkosten für diese Investitionen betragen 195'000 Franken. Um ein Darlehen der Neuen Regionalpolitik (NRP) des Bundes von 24'000 Franken sicherzustellen, das in fünf Jahren wieder zurückbezahlt werden muss, fordert die Volkswirtschaftsdirektion eine Bürgschaft durch die Gemeinde Isenthal in derselben Höhe.

Gemeindeweibel Hans Arnold tritt nach 19 Jahren zurück

Abstimmt wird an der Gemeindeversammlung über das neue Gemeinderecht. Dieses besteht aus der Gemeindeordnung, der Verordnung über das Verfahren an der Gemeindeversammlung und der Verordnung über das Verfahren in den Behörden. Diesbezüglich fand eine breite Vernehmlassung statt. Neu gewählt wird ein Gemeindeweibel. Hans Arnold, bisheriger Gemeindeweibel, hat nach 19 Jahren demissioniert.

Hinweis: Die Einwohnergemeindeversammlung findet am Mittwoch um 20 Uhr in der Turnhalle Isenthal statt. Im Anschuss wird die Kirchgemeindeversammlung durchgeführt.

Aktuelle Nachrichten