Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Janis Waser gewinnt das Jugend-Schachturnier in Altdorf

Der Schachclub Altdorf machte einen neuen Nachwuchs-Champion ausfindig. Die Podestplätze sicherten sich Janis Waser vor Zeno Orglmeister und Andrin Baltermi. In der Mannschaftsmeisterschaft starteten die Altdorfer mit zwei Niederlagen.
Georg Epp
Sie bestritten das Jugend-Turnier des Schachclubs Altdorf. Hinten von rechts: das Siegertrio mit Andrin Baltermi (3.) Janis Waser (1.) und Zeno Orglmeister (2.). (Bild: Georg Epp, Altdorf, 8. April 2019)

Sie bestritten das Jugend-Turnier des Schachclubs Altdorf. Hinten von rechts: das Siegertrio mit Andrin Baltermi (3.) Janis Waser (1.) und Zeno Orglmeister (2.). (Bild: Georg Epp, Altdorf, 8. April 2019)

Die Junioren des Schachklubs Altdorf bestritten am 8. April den Letzten von insgesamt sechs Turnierabenden mit anschliessendem Absenden. Um den Schach-Nachwuchs zu fördern, organisiert der Schachclub Altdorf regelmässig zwei Jugend-Turniere – eines im Frühling und eines im Herbst.

«Mit zehn motivierten Jugendlichen ist das Frühlingsturnier gut besetzt», freut sich Präsident Bernhard Epp. Viele von den Teilnehmern starteten erstmals an einem Turnier und hatten dabei viel Spass. Janis Waser gelang es, alle Duelle für sich zu entscheiden. Mit dem Maximum von neun Punkten siegte er knapp vor Zeno Orglmeister und Andrin Baltermi. Mit Osterschokolade wurden die Teilnehmer belohnt und animiert, auch im Herbst wieder teilzunehmen. Hierfür melden sich Schachinteressierte bei Präsident Bernhard Epp unter der Nummer 041 870 94 85.

Altdorfer müssen sich gegen Luzern geschlagen geben

Im Anschluss an das Absenden des Jugend-Turniers bestritten die Aktiven des Schachklubs Altdorf die zweite Heimrunde der Mannschaftsmeisterschaft der 3. Liga Zentral 4. Nachdem bereits die erste Partie gegen Luzern mit 4,5 zu 1,5 Punkten verloren ging, musste man sich auch gegen Luzern Teuta mit 4 zu 2 Punkten geschlagen geben. Nur Viktor Hauger und Bernhard Epp gewannen ihre Partien.

Gegen starke Gegner mussten sich Othmar Flecklin und Albert Inderbitzin relativ früh geschlagen geben, während Klaus Schmitt ein sicher geglaubtes Remis durch Stellungsfehler vermasselte. Am ersten Brett hatte Kurt Bissig einen schweren Stand. Er musste seine Partie nach knapp vier Stunden aufgeben. Am 29. April wird die erste Auswärtspartie gegen Emmenbrücke gespielt.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.