Jetzt gehts in die heisse Phase

Bis am 7. Dezember steht fest, wen CVP, SVP und FDP offiziell ins Rennen um einen Sitz in der Regierung schicken. Die Nervosität steigt spürbar, vor allem bei der CVP. Die Partei nominiert am Dienstagabend.

Drucken
Teilen

Die SP Uri hat ihren amtierenden Regierungsrat Markus Züst am 5. November bereits offiziell für eine weitere Amtsdauer nominiert. In den kommenden Tagen geht es nun bei den übrigen Parteien definitiv in die heisse Phase. Innerhalb von nur gerade einer guten Woche nominieren CVP, SVP und FDP ihre offiziellen Kandidaten.

Besonders brisant ist die Ausgangslage innerhalb der CVP Uri. Sie will offiziell vier Kandidaten ins Rennen schicken. Neben der «gesetzten» Justizdirektorin Heidi Z’graggen haben aber nur drei der sechs weiteren Kandidaten Platz auf dem Parteiticket. Klar ist: Wer sich bei der parteiinternen Ausmarcung durchsetzt und offiziell gesetzt wird, der hat einen wichtigen Schritt getan.

bar/rem