Jodlergesang und Irish Folk vermischen sich in Uri

Der Jodlerklub Seerose Flüelen nimmt ein weiteres innovatives Projekt in Angriff. Die Konzertreihe «Vo Härzä!» wird im Herbst 2020 zusammen mit dem Irish-Folk-Quintett Cottage bestritten.

Burno Arnold
Drucken
Teilen
2017 begeisterte der Jodlerklub Seerose Flüelen die Zuhörer mit dem Projekt «Yys fräiwt’s!».

2017 begeisterte der Jodlerklub Seerose Flüelen die Zuhörer mit dem Projekt «Yys fräiwt’s!».

Bild: Georg Epp, Flüelen, 29. Oktober 2017

«Auch wenn das Jodeln eine alte Tradition ist, sind wir ein moderner Verein und gehen mit der Zeit, und zwar immer unter dem Motto ‹Bewährtes erhalten – Neues probieren!›»: So beschreibt der Jodlerklub Seerose auf seiner Website die Philosophie des Vereins.

«Bewährtes erhalten» beinhaltet für die Flüeler Jodlerinnen und Jodler unter anderem Auftritte an traditionellen Jodlerabenden, bei diversen weltlichen und kirchlichen Anlässen oder auch die Bewertung an Jodlerfesten. Mit innovativen Projekten lebt der Verein aber seit Jahren auch dem Motto «Neues probieren!» nach. Dabei setzen die «Seerose»-Mitglieder jeweils auf die Zusammenarbeit mit anderen Formationen – und dies mit grossem Erfolg. Als Beispiele seien die «Jodelphonie» (2009/10 mit dem Musikverein Unterschächen) oder die beiden Konzertreihen «Yys gfallt’s!» (2014 mit der Obwaldner Huismuisig) und «Yys fräiwt’s!» (2017 mit der Bauernmusik Altdorf) erwähnt. Diese Reihe wird im Herbst 2020 unter dem Titel «Vo Härzä!» mit vier weiteren Konzerten fortgesetzt. Diesmal treten die Flüeler Jodler zusammen mit der Urner Irish-Folk-Formation Cottage auf.

«Seerose» hält an ihrer Planung fest

Wegen der Coronapandemie wurden im Urnerland diverse im Herbst 2020 geplante Veranstaltungen abgesagt. Die Verantwortlichen des Jodlerklubs Seerose und von «Cottage» haben sich jedoch «Jätz erscht rächt!» zur Devise gemacht. Das heisst: Sie halten an ihrer ursprünglichen Planung fest. «Viele Musikfreunde warten sehnlichst darauf, wieder einmal ein Konzert besuchen zu können», begründet Präsident Stefan Bissig den Entscheid.

Zusammen mit der Gastformation Cottage wollen die Flüeler Jodlerinnen und Jodler dem Publikum mit unverwechselbaren Volksmusikklängen vielfältige Konzertmomente bieten. Jodelgesang und Irish Folk werden sich an vier Sonntagen um 17 Uhr vermischen, und zwar in der Pfarrkirche Flüelen (25. Oktober), in der Konzerthalle des Hotels Radisson Blu in Andermatt (8. November), in der Pfarrkirche Seelisberg (15. November) und in der Pfarrkirche Altdorf (22. November).

Speziell, vielfältig und abwechslungsreich

Cottage steht für die Vielfalt der irischen Musik, ob traditionell gespielt oder in virtuoser Kunst zelebriert. Zum Repertoire von Pia Rubi (Akkordeon), Micha Nussbaumer (Perkussion), Maria Gehrig (Violine), Susan Bossart (Tin Whistle) und Fredi Bossart (Gitarre) gehören traditionelle irische Instrumentals und bekannte Songs. Zusammen mit den Jodelliedern der Seerose unter der Leitung von Dirigentin Yvonne Stadler-Reichlin ist somit ein spezielles, vielfältiges und abwechslungsreiches Programm sicherlich bereits jetzt garantiert. Zum Konzept der Konzertreihe werden auch diesmal ausgesuchte Bilder gehören, welche die Zuhörer bei den Vorträgen optisch auf sich wirken lassen können.