Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Jolanda Annen verpasst das Podest nur knapp

Die 26-jährige Urnerin meldet sich eindrücklich zurück. Beim Weltcup-Rennen über die Sprintdistanz in Sarasota im Bundesstaat Florida gelingt ihr ein starker Wettkampf. Auf den Sieg fehlen drei Sekunden.
Philipp Zurfluh
Jolanda Annen (zweite von rechts) erreicht beim Weltcuprennen in Sarasota den starken 5. Rang. (Bild: PD, 13. Oktober 2018)

Jolanda Annen (zweite von rechts) erreicht beim Weltcuprennen in Sarasota den starken 5. Rang. (Bild: PD, 13. Oktober 2018)

Jolanda Annen bestritt ein Jahr nach dem letzten Rennen auf Weltcupniveau das international top besetzte Weltcup-Rennen in Sarasota, im US-Bundesstaat Florida gelegen, und zeigte mit dem 5. Rang eine eindrückliche Leistung. Der Wettkampf war kräftezehrend. Die Athletinnen hatten bei Temperaturen über 30 Grad Celsius mit der Hitze zu kämpfen.

Aufgrund der schlechten Wasserqulität war kein Schwimmen möglich. Der Wettkampf wurde deshalb als Duathlon ausgetragen. Die 26-Jährige musste sich der Siegerin Renee Tomlin aus den USA gerade mal um 3 Sekunden geschlagen geben, einen Podestplatz verfehlte sie um 2 Sekunden.

Standortbestimmung stimmt Annen positiv

Die Triathletin zeigte sich zufrieden: «Im ersten Moment habe ich mich geärgert, da nach ganz vorne so wenig fehlte», liess sie sich nach dem Rennen zitieren. «Doch schon kurz danach habe ich mich unglaublich gefreut. Das Resultat bedeutet mir nach dieser langen Verletzungspause sehr viel.» Annen kann dem Rennen viel Positives abgewinnen. «Trotz der Hitze hat das Gefühl gepasst.»

Mehrmonatige Verletzungspause

Das Abschneiden der Schattdorferin ist vor allem deshalb bemerkenswert, da sie nach einer mehrmonatigen Verletzungspause (Knochenödem am Sitzbein) erst Ende August am National League Rennen in Uster ihr Comeback gab und beim Doppelsprintrennen gleich mit einem Sieg überrascht.

Haldifreunde knacken 2-Millionen-Grenze

Am Mittwoch, 24. Oktober, hält der Verein Haldifreunde an der 15. Generalvesammlung - unter dem Vorsitz von Hans Müller - Rückschau über das vergangene Vereinsjahr. Die GV findet in der Mehrzweckhalle Haldi statt. Höhepunkt der traktandierten Geschäfte verspricht vor allem die Ehrung der Akteure vom Walking-Monat Mai 2018 zu werden.
An diese Erfolgsgeschichte mit Beginn im Mai 2009 (517'800 Höhenmeter) wurde nämlich ein eindrückliches Kapitel hinzugefügt, als nun dieses Jahr mit 2'008'800 Höhenmetern die 2-Millionen-Grenze geknackt wurde. Diese Traummarke realisierten 613 Teilnehmer, die vom 1. bis 31. Mai insgesamt 3348 Aufstiege von Schattdorf aufs Haldi unter die Füsse nahmen.

Ebenfalls traktandiert sind Verlosungen von zwei Mitgliedschaftsvergünstigungen Skilift Kellerberg/Haldi für eine Person mit Familie (Winter 2018/19) sowie ein Jahr Mitgliedschaftsvergünstigung für eine Person mit Familie bei der Luftseilbahn Schattdorf-Haldi. Gäste, die an diesen Verlosungen teilnehmen möchten, haben die Möglichkeit, sich vor Beginn der Versammlung mit dem Jahresbeitrag von 20 Franken als Mitglied der Haldifreunde eintragen zu lassen. (jm)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.