Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Jonas Gisler sichert sich eine Auszeichnung

Am Eidgenössischen Nachwuchsschwingertag in Landquart holt sich der Urner Jonas Gisler einen Doppelzweig. Am Wettkampf mit dabei waren die 150 besten Schwinger mit den Jahrgängen 2001, 2002 und 2003.
Der Urner Jonas Gisler wurde am Wochenende in Landquart mit einem Doppelzweig ausgezeichnet. (Bild: PD)

Der Urner Jonas Gisler wurde am Wochenende in Landquart mit einem Doppelzweig ausgezeichnet. (Bild: PD)

Am vergangenen Sonntag fand in Landquart der 5. Eidgenössische Nachwuchsschwingertag statt. Bei immer besser werdendem Wetter konnten die knapp 5000 Zuschauer den Schwingsport geniessen. Die 150 besten Schwinger mit den Jahrgängen 2001, 2002 und 2003 lieferten sich den ganzen Tag über packende Zweikämpfe, wie es in einer Mitteilung heisst. Die Innerschweizer konnten nicht ganz mit der Spitze mithalten und holten in der 5. Austragung zum ersten Mal keinen Kategoriensieg.

In der Kategorie der jüngsten Teilnehmer (Jahrgang 2003) ist Yanik Bucher aus Rothrist überlegen. Im Schlussgang lässt er auch Lukas Zbinden aus Zumholz keine Chance und gewinnt die Kategorie mit sechs Siegen. Die beiden Urner, Samuel Schuler aus Seedorf und Lukas Bissig aus Attinghausen, haben das Wettkampfglück nicht auf ihrer Seite und verpassen die Auszeichnung deutlich.

Leistung von Jonas Gisler wird belohnt

In der Kategorie mit dem Jahrgang 2002 ist zwar mit Roman Wandeler aus Buttisholz ein Innerschweizer im Schlussgang. Er muss sich aber von Romain Collaud aus Vallon geschlagen geben. Dieser holt sich mit fünf Siegen und einer Niederlage den Kategoriensieg. Einen beherzten Wettkampf zeigt Noah Gisler aus Spiringen. Er ist seinen Gegnern körperlich meist unterlegen und kann dies trotz starker Technik nur teilweise wettmachen.

Bei den ältesten Teilnehmern mit Jahrgang 2001 entscheidet Adrian Walther aus Habstetten den Schlussgang gegen Lars Voggensperger aus Schönenbuch und somit auch die Kategorie für sich. Jonas Gisler, der ältere Bruder von Noah, kann sich von den Urnern Schwingern am besten in Szene setzen. Er kämpft bis zum Schluss um die Auszeichnung. Nach zwei Siegen, zwei Gestellten und einer Niederlage reicht ihm der Gestellte im letzten Gang gegen Christian Kneubühl für den begehrten Doppelzweig. (red)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.