Jubiläumsjahr findet seinen Abschluss

Die Brunnerin Nicole Beeler schoss sich am Rütlischiessen in den Reigen der Meisterbecher-Besitzer. Sie lag zwei Punkte hinter den Bundesgaben-Gewinnern.

Drucken
Teilen
Thade Scheuber aus Ennetmoos holte sich die Bundesgabe und durfte sich über eine weitere Gabe freuen. (Bild: Urs Hanhart / Neue UZ)

Thade Scheuber aus Ennetmoos holte sich die Bundesgabe und durfte sich über eine weitere Gabe freuen. (Bild: Urs Hanhart / Neue UZ)

Nach dem grossen Jubiläumsanlass im September in Brunnen wurde am Mittwoch mit dem Rütlischiessen Gewehr 300 Meter definitiv das Jubiläumsjahr 2012 - 150 Jahre 300 m und 75 Jahre 50 m - abgeschlossen. 1152 Schützinnen und Schützen traten zum gestrigen Wettkampf an, natürlich mit dem Ziel, die Bundesgabe oder zumindest einen Becher zu gewinnen. Von Jung bis Alt durfte jeder das Gewehr anlegen. Die Jüngsten waren gerade mal 18 Jahre alt, die Ältesten zählten bereits 80 Jahre und liessen sich die Teilnahme am Wettkampf dennoch nicht nehmen.

1152 Schützen aus der ganzen Schweiz traten an. (Bild: Urs Hanhart / Neue UZ)
62 Bilder
Tagessieger Thade Scheuber aus Ennetmoos. (Bild: Urs Hanhart / Neue UZ)
Die Bechergewinner der Sektion Uri. (Bild: Urs Hanhart / Neue UZ)
Die Bechergewinner der Sektion Anderhalden. (Bild: Urs Hanhart / Neue UZ)
Die Bechergewinner der Sektion Schwyz. (Bild: Urs Hanhart / Neue UZ)
Die Bechergewinner der Sektion Nidwalden. (Bild: Urs Hanhart / Neue UZ)
Tagessieger Thade Scheuber aus Ennetmoos. (Bild: Urs Hanhart / Neue UZ)
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
1152 Schützen sind am Mittwoch aufs Rütli gekommen. (Bild: Keystone)
Die Schützenvereine präsentieren ihre Banner. (Bild: Keystone)
Spezialitäten werden ausgetauscht: Stefan Fässler (links) und Ernst Jakober (Mitte) von den Stadtschützen Glarus genehmigen sich ein Häppli von den Auslandschweizern.. (Bild: Irene Infanger / Neue SZ)
Max Guggisberg (links) und Martin Kneubühler aus Bern unterstützen die Schützen der Berner Stadtschützen. (Bild: Irene Infanger / Neue SZ)
Käthi Biral und Rösli Marti streichen seit 20 Jahren Brote auf dem Rütli für die Schützen und Schlachtenbummler. (Bild: Irene Infanger / Neue SZ)
Otto Waser (rechts) vom Seelisberg verteilt seit gut 40 Jahren Stechpalmen als Hutschmuck für die Hüte. (Bild: Irene Infanger / Neue SZ)
Der Brunner Hans Dittli (links) arbeitet seit 1962 regelmässig auf dem Rütli in der Küche, rechts Küchenchef Josef Künzle aus Schwyz. (Bild: Irene Infanger / Neue SZ)
Küchenchef Hans Dittli (rechts): «Jetzt ist auf dem Rütli alles besser eingerichtet. Es ist fast etwas vornehmer geworden». (Bild: Irene Infanger / Neue SZ)
Ein Schütze kontrolliert mit einem Feldstecher die erzielte Leistung. (Bild: Keystone)
Kaffee wärmt (Bild: Keystone)
Auch einige Auslandschweizer aus Kanada und Südafrika sind dabei. (Bild: Keystone)
Die Schiessscheiben werden während einer Pause kontrolliert. (Bild: Keystone)
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone

1152 Schützen aus der ganzen Schweiz traten an. (Bild: Urs Hanhart / Neue UZ)

Das meiste Geschick bewiesen heuer jedoch weder der Älteste noch der Jüngste. Es waren dies der 55-jährige Armin Köchli aus Muri und der 28 Jahre alte Ennetmooser Thade Scheuber, welche 88 von 90 möglichen Punkten erzielten und damit gewannen: Ihnen beiden wurde ein Sturmgewehr 90 von den diesjährigen Organisatoren aus Schwyz überreicht.

Zielgenauigkeit legte am Mittwoch auch die Brunnerin Nicole Beeler an den Tag. Die 32-Jährige schoss insgesamt 86 Punkte und durfte damit den Meisterbecher entgegennehmen, neben der Stanserin Ruth von Rotz, die ebenfalls sehr gute 86 Punkte erzielte.

Irene Infanger

Hinweis:
Die Ranglisten finden Sie auf www.ruetlischiessen.ch