JUGENDPARLAMENT: Jungpolitiker fordern «Altstadt-Ambiente»

Jugendliche wollen Autos aus Altdorf verbannen und fordern ein Jugendhaus. Doch sie verlangen nicht nur, sondern verteilen auch Geld.

Drucken
Teilen
Präsident Michael Cantoni freut sich, dass die Jugendlichen so engagiert debattieren. (Bild Urs Hanhart/Neue UZ)

Präsident Michael Cantoni freut sich, dass die Jugendlichen so engagiert debattieren. (Bild Urs Hanhart/Neue UZ)

Das Urner Jugendparlament forderte am vergangenen Freitag ein autofreies Altdorf. Die Jugendlichen wollen, dass die Schmiedgasse und die Tellsgasse zwischen dem Telldenkmal und dem Polizeiposten künftig nur noch für die Busse der Auto AG befahrbar sind. Den Befürwortern schwebt eine Flaniermeile mit Strassencafes vor. «Dies verschafft dem Dorfkern ein Altstadt-Ambiente», sagte Flavio Gisler. «Zudem macht es Altdorf attraktiver.» Die Jugendlichen reichen nun eine Petition im Landrat ein.

Weiter fordern die Jugendlichen die Errichtung eines Jugendhauses in Altdorf. «Die Jungen – auch jene, die noch nicht 16 sind – brauchen einen Ort, wo sie sein können», sagte Tabea Bühlmann.

Elias Bricker

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Urner Zeitung.