JUGENDTHEATER ALTDORF: Tell ist auch ein Bühnenbauer

Bei den Altdorfer Tellspielen spielte er die Hauptrolle. Jetzt legt Thomas Gisler Hand an, damit andere im Scheinwerferlicht stehen können.

Drucken
Teilen
Thomas Gisler arbeitet am Gerüst. (Bild Urs Hanhart/Neue UZ)

Thomas Gisler arbeitet am Gerüst. (Bild Urs Hanhart/Neue UZ)

Das Gerüst ist aufgestellt, die Tribüne ebenfalls. Thomas Gisler steht in der Aula des Schulhauses Hage. Dann steigt er aufs Gerüst und kontrolliert mit dem Hammer, ob alles stabil ist. «Bühnen zu bauen, das wäre mein Traumberuf», sagt der 46-jährige Schreiner. Doch er winkt ab. «Dazu muss man Schulen in Wien oder in deutschen Grossstädten besuchen.» Und das wäre nicht sein Ding. Kommt dazu, dass sich das Ganze finanziell nicht lohnen würde. «Ich bin seit vielen Jahren selbstständiger Schreiner. Da kann ich nicht für ein brotloses Gewerbe arbeiten.» Und trotzdem verwirklicht er seinen Traum ein klein wenig im Kanton Uri zurzeit gerade beim Bau der Bühne für das Jugendtheater Altdorf.

Markus Zwyssig

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Urner Zeitung.

Das Jugendtheater Altdorf spielt «Das gewöhnliche Wunder» von Jewgeni Schwarz. Die Premiere findet am Samstag, 25. April, um 20 Uhr statt. Tickets sind bei der Papeterie Bido AG, Telefon 041 870 08 08, erhältlich.