Kabelsystemhersteller kauft Zeughaus Amsteg

Die zur Pfisterer Gruppe gehörende Ixosil AG in Altdorf hat von Armasuisse das Zeughaus Amsteg gekauft. Die Kabelsystemherstellerin will dort neue Produktionsräumlichkeiten bauen.

Drucken
Teilen
Das Zeughausareal in Amsteg im Dezember 2009. (Bild: Urs Hanhart/Neue UZ)

Das Zeughausareal in Amsteg im Dezember 2009. (Bild: Urs Hanhart/Neue UZ)

Pfisterer Ixosil gibt es seit dem Jahr 2000. Damals hatte Pfisterer von der Dätwyler AG das Geschäft mit Energiekabeln und Garnituren für Hochspannungsleitungen übernommen. Noch heute produziert Ixosil in den Räumlichkeiten von Dätwyler in Altdorf.

Weil Pfisterer Ixosil expandieren will, suchte sie nach einem neuen Standort. Das Rennen machte das 20'530 Quadratmeter grosse Areal des Zeughauses Amsteg, wie der Kabelsystemhersteller am Dienstag mitteilte. Das Gelände ist gut erschlossen und liegt in der Industriezone. Verkäuferin war die Armasuisse.

Pfisterer Ixosil erwirtschaftete 2009 mit 68 Angestellten einen Umsatz von 48,5 Millionen Franken. Seit 2000 wurde der Umsatz vervierfacht und der Personalbestand verdoppelt.

sda/bep