Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

KANTON: Dezembertage mit Zuschauer-Rekord

Rund 7000 Besucher wurden an den Dezembertagen gezählt. Trotzdem sollen weiterhin auch unbekanntere Künstler eine Plattform erhalten.
Markus Zwyssig
Ein Highlight der Dezembertage: die legendäre Theaterformation Mummenschanz. (Bild Urs Hanhart)

Ein Highlight der Dezembertage: die legendäre Theaterformation Mummenschanz. (Bild Urs Hanhart)

Die diesjährigen Dezembertage waren ein voller Publikumserfolg. 5200 Besucher wurden alleine im Theater Uri gezählt. In den Jahren zuvor waren es 4000 respektive 4500 Besucher. Rechnet man die Zahlen im Cinema Leuzinger, Kellertheater im Vogelsang, Haus für Kunst Uri, in der Kantonsbibliothek Uri, im Historischen Museum dazu, sind es rund 7000 Besucher.

Das Label zieht

«Einen derartigen Besucheraufmarsch haben wir noch nie erlebt», sagt Heinz Keller, Leiter im Theater Uri. Mummenschanz, Bliss, Fabian Unteregger und Trievent – das waren Publikumsmagnete. Allein für die Urner Produktion Trievent (Gesamtleitung: Michel Truniger) mit 180 Personen auf der Bühne wurden 1600 Tickets abgesetzt. Aber auch mit den anderen Veranstaltungen wie der Brass Band Gurtnellen oder dem Ü-60-Blasorchester ist Keller zufrieden. Eines hat sich einmal mehr gezeigt: Der Name Dezembertage zieht. «Das beweist die Tatsache, dass die 100 Abos in Rekordzeit verkauft waren», sagt Keller.

Auch Kleine sollen Platz haben

«Jetzt müssen wir uns überlegen, wie wir mit dem Erfolg umgehen», so der Leiter des Theaters Uri. Denn die Dezembertage wollen nicht nur mit Grossveranstaltungen auftrumpfen. «Wir wollen auch unbekannteren Musikern oder Theatergruppen eine Plattform bieten», erklärt Keller. Positiv erwähnt er den Kammermusikabend mit dem Trio Fugu oder den Space Rock der Hora’Band zum Tag der Behinderten. Platz haben müssten weiterhin Veranstaltungen wie die Lesung von Dürrenmatts «Der Tunnel» oder die Literatur-Veranstaltungen im Altdorfer Türmli. Insgesamt wurden im Rahmen der Dezembertage 34 Veranstaltungen geboten. Das waren weniger als in den Vorjahren. Durch die Grossprojekte war das Theater Uri für Vorbereitungen und Proben mehrere Tage besetzt. Besonders aufwendig war das Gastspiel von Mummenschanz. Die legendäre Theaterformation war vor allem in Italien, Deutschland und England unterwegs. Es war ihr einziger Auftritt in der Schweiz im vergangenen halben Jahr. Auf der Bühne kommen Mummenschanz zwar ganz ohne Worte und Musik aus. «Die Technik war sehr aufwendig, vor allem, was die Beleuchtung betrifft», verrät Keller.

Schwarze Null erwartet

Trotz grossem Erfolg: Einen Riesengewinn werfen die Dezembertage nicht ab – im Gegenteil. Finanziell schloss man in den vergangenen Jahren die Dezembertage im Theater Uri unter dem Strich mit roten Zahlen ab. Aufgrund des aussergewöhnlichen Erfolgs dürfte diesmal eine schwarze Null resultieren.

«Am Konzept wollen wir nichts ändern», sagt Keller. Weiterhin soll jedes beteiligte Kulturhaus selber für die Programmierung verantwortlich sein. Abgesprochen werden hingegen die Termine. Zudem wird gemeinsam geworben, und es gibt ein Booklet mit allen Veranstaltungen.

441 Personen haben die Filme im Cinema Leuzinger besucht. Renner war der Film über den Maler Giovanni Segantini (158 Personen). Das britische Ehe-Drama «45 Years» sahen sich 87 Personen an. Auf Interesse stiessen aber auch die anderen Filme: der Stummfilm «Carmen», begleitet vom Orchester Sinfonia Ensemble (78 Personen), «Irrational Man» mit Woody Allen (75), das französische Drama «Geronimo» (43). «Wir haben offensichtlich die richtigen Filme ausgewählt», sagt Patrick Dal Farra vom Cinema Leuzinger. Das Label Dezembertage bringt zwar für das Kino zusätzliche Werbung. Entscheidend sei aber die filmische Auswahl, ist Dal Farra überzeugt. «Auch während des Jahres würden viele Besucher kommen, um die Segantini-Hommage zu sehen.»

Mehrmals ausverkauft

Auch im Kellertheater im Vogelsang gab es im Rahmen der Dezembertage viele Besucher. So war der Auftritt der Urner Rockband The Krabbers ausverkauft. Alle Tickets gingen auch beim Kindertheater Weihnachtsgans weg. Volles Haus gab es zum Abschluss bei der Weihnachtsdisco.

Markus Zwyssig

«Klangkanton» erneut zu hören

Altdorf mz. Die Dezembertage finden auch im kommenden Jahr statt. Aufgeführt wird das Urner Projekt «Dr Stiär» mit dem Collegium Musicum Uri und Chammerart. Der Andermatter Musiker Fränggi Gehrig wird eine neue Urner Melodie komponieren, Rolf Sommer liefert den Text. Die musikalische Co-Leitung liegt bei Michel Truniger und Christian Zgraggen.

Des Weiteren wird bei den Dezembertagen der Zuger Kabarettist Michael Elsener dabei sein. Die Musikschule Uri wird einen Auftritt haben. Das Projekt Mephisto vereinigt Tango mit klassischer Musik. Zum Fahrplanwechsel wird «Klangkanton» (Gesamtleitung: Michel Truniger) nochmals aufgeführt. Das Projekt liefert den Soundtrack zum offiziellen Neat-Start.

Ein Highlight der Dezembertage: das Grossprojekt Trievent mit 180 Mitwirkenden. (Bild Urs Hanhart)

Ein Highlight der Dezembertage: das Grossprojekt Trievent mit 180 Mitwirkenden. (Bild Urs Hanhart)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.