KANTON URI: Abzüge und Steuertarife: So funktionierts

Am 28. September hat das Urner Volk verschiedene Änderungen des Steuergesetzes beschlossen. Die vor kurzem zugestellte Steuererklärung enthält noch die bisherigen Abzüge, was Unsicherheiten weckte.

Drucken
Teilen
Das Amt für Steuern Uri verschickt bald wieder Steuerrechnungen. (Archivbild Sven Aregger/Neue UZ)

Das Amt für Steuern Uri verschickt bald wieder Steuerrechnungen. (Archivbild Sven Aregger/Neue UZ)

Die Änderungen des Steuergesetzes sind am 1. Januar in Kraft getreten und betreffen auch höhere Abzüge und günstigere Steuertarife, heisst es in einer Medienmitteilung der Finanzdirektion Uri.

Die vor kurzem zugestellte Steuererklärung gilt für das Steuerjahr 2008 und enthalte deshalb noch die bisherigen Abzüge, was einige Steuerpflichtige verunsichert habe.

Noch bleibt alles beim Alten
Im April 2008 haben die Gemeindesteuerämter allen Steuerpflichtigen eine provisorische Steuerrechnung für die Kantons- und Gemeindesteuern 2008 zugestellt. Auf der vor kurzem zugestellten Steuererklärung ist nun das tatsächlich erzielte Einkommen 2008 und das Vermögen am 31. Dezember 2008 mit den bisherigen Abzügen zu deklarieren.

Diese Steuererklärung bilde die Berechungsgrundlage für die definitive Steuerrechnung 2008, heisst es weiter. Nach der Überprüfung der Steuerklärung 2008 durch das Amt für Steuern wird das Gemeindesteueramt die definitive Steuerrechnung 2008 stellen. Die auf den 1. Januar 2009 in Kraft getretene Steuersenkung wirkt sich laut Finanzdirektion in der Steuerrechnung 2008 noch nicht aus.

Abzüge gelten erst für das Steuerjahr 2009
Das neue Steuergesetz gilt erst ab 1. Januar 2009. Es sieht unter anderem höhere Abzüge und lineare Steuersätze vor. Diese Änderungen führen zu einer Steuerentlastung für alle Steuerpflichtigen ab dem Steuerjahr 2009, schreibt die Finanzdirektion weiter. In der provisorischen Steuerrechnung 2009, die den Steuerpflichtigen im April zugestellt wird, seien die höheren Abzüge und die günstigeren Steuertarife erstmals berücksichtigt.

Deshalb falle die provisorische Steuerrechnung 2009 bei unverändertem Einkommen und Vermögen für alle Steuerpflichtigen tiefer aus als die Steuerrechnung 2008. Die provisorischen Steuern 2009 können mit dem im Internet aufgeschalteten Steuerrechner berechnet werden.

ana