KANTON URI: Beginn eines neuen Kapitels

Mit dem Jahreswechsel erhält die Drogerie Geiser eine neue Führungsstruktur. Die langjährigen Besitzer Thomas und Vicki Geiser rüsten sich damit für die Zukunft.

Drucken
Teilen
Von links: Eliane Aschwanden, Thomas Geiser und Vicki Geiser. (Bild: Ramona Tarelli (Altdorf, 5. Januar 2017))

Von links: Eliane Aschwanden, Thomas Geiser und Vicki Geiser. (Bild: Ramona Tarelli (Altdorf, 5. Januar 2017))

Seit der Eröffnung des Urnertors im Sommer 1979 ist im Altdorfer Einkaufszentrum eine Drogerie zu finden. «Drogerie Geiser» heisst diese nun bereits seit mehr als 26 Jahren – seit Thomas Geiser sie 1990 übernommen hat. «Ich freue mich sehr, dass ich zusammen mit meiner Ehefrau unser Geschäft während eines guten Vierteljahrhunderts erfolgreich führen konnte», sagt der eidgenössisch diplomierte Drogist. «Damit uns das auch in Zukunft gelingt, nutzen wir den Jahresstart für eine strukturelle Neuausrichtung.»

So wird die Leitung der Drogerie fortan in eine strategische und eine operative Entscheidungsebene geteilt. Thomas Geiser wirkt nach wie vor als Verwaltungsratspräsident auf der strategischen Ebene mit. Aus dem operativen Geschäft zieht sich der Wahlurner jedoch weitestgehend zurück, heisst es in einer gestern veröffentlichten Medienmitteilung.

Kunden in den Mittelpunkt stellen

Mit dieser Neuausrichtung schafft die Drogerie Geiser unter anderem eine Chance für eine ambitionierte und gut ausgebildete junge Urnerin: Eliane Aschwanden hat per 1. Januar die operative Geschäftsleitung der Drogerie gemeinsam mit Vicki Geiser übernommen.

Die gebürtige Schattdorferin hat im Sommer 2016 ihre Ausbildung zur eidgenössisch diplomierten Drogistin an der Höheren Fachschule in Neuenburg abgeschlossen. Mit dem zwei- jährigen Vollzeitstudium – nach vierjähriger Lehrzeit als Drogistin EFZ und drei Jahren Berufserfahrung – erlangte sie die notwendigen Qualifikationen zur verantwortungsvollen Abgabe von Medikamenten und die Grundvoraussetzung zur Leitung einer Drogerie.

«Ich möchte mein neues Wissen in erster Linie für die Beratung unserer Kunden einsetzen», sagt Eliane Aschwanden. «Auch für die Leitung der Mitarbeiter und Lehrlinge bin ich jedoch bestens vorbereitet.» Die 25-Jährige freut sich auf die verschiedenen neuen Herausforderungen sowie nach Lehr- und Studienjahren in anderen Teilen der Schweiz über die Rückkehr in den Kanton Uri.

«Wir sind gespannt auf die neuen Impulse»

Nicht nur verjüngtes Know-how bringt die neue Struktur der Drogerie Geiser mit sich. Mit den Änderungen will Thomas Geiser auch die Verantwortungsbereiche breiter abstützen und die ­Risikoverteilung besser ins Unternehmen integrieren. Den Übergang zur neuen Unternehmensstruktur hat die Drogerie Geiser dabei seit dem Eintritt von Eliane Aschwanden im vergangenen Sommer langsam vorbereitet.

Die Verantwortlichkeiten sind geklärt, und Thomas Geiser ist bereit, sein Doppelmandat abzugeben – für einzelne Ferienvertretungen wird er seinen Platz im Urnertor jedoch gerne wieder einnehmen. «Wir schätzen die Zusammenarbeit mit Eliane Aschwanden sehr und sind gespannt auf die neuen Impulse», resümiert Thomas Geiser. (red)