KANTON URI: Bundesrat genehmigt Ausbau der Axenstrasse

Der Bundesrat hat dem Ausbau der Axenstrasse zugestimmt. Er hat am Mittwoch das generelle Projekt genehmigt.

Drucken
Teilen
Der Verkehr am Urnersee soll mit dem Ausbau der Axenstrasse sicherer werden. (Bild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Der Verkehr am Urnersee soll mit dem Ausbau der Axenstrasse sicherer werden. (Bild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Kernstücke des Projekts sind der 4,4 Kilometer lange Sisikoner Tunnel und der 2,8 Kilometer lange Morschacher Tunnel, wie das Bundesamt für Strassen (Astra) mitteilte. Sie entlasten Sisikon nachhaltig vom Durchgangsverkehr und schützen die Neue Axenstrasse vor Naturgefahren wie Steinschlag oder Felsstürzen.

Verkehr entlang des Urnersees sicherer
Die bestehende Axenstrasse wird vom Durchgangsverkehr befreit, so dass sie für Wanderer, Velofahrer und Touristen attraktiver wird. Auf der neuen Axenstrasse kann der Verkehr laut Astra entlang dem Urnersee sicher und umweltverträglich fliessen. Von der neuen Streckenführung profitierten auch die Kantone Schwyz und Uri sowie die Südschweiz, die besser mit der Wirtschaftsregion Zürich verbunden würden.

Als nächstes wird nun das Ausführungsprojekt ausgearbeitet und öffentlich aufgelegt. Sobald das Plangenehmigungsverfahren beendet ist – samt Behandlung aller Einsprachen – kann das Eidgenössische Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation das Ausführungsprojekt genehmigen.

Baubeginn 2011, rund 750 Millionen Franken Kosten
Die Bauarbeiten an der Axenstrasse sind in vier Etappen vorgesehen und sollen 2011 beginnen. Zum jetzt bewilligten generellen Projekt gehören die erste und die dritte Etappe, also die beiden Tunnels, deren Kosten auf 743 Millionen Franken veranschlagt werden.

Die zweite und vierte Etappe betreffen Umgestaltungs- und Sanierungsarbeiten der bestehenden Strasse, die ausserhalb des generellen Projekts durchgeführt werden. Eine grobe Schätzung rechnet hier mit Kosten von 215 Millionen Franken. Die Bauarbeiten für die Neue Axenstrasse sollen 2025 abgeschlossen sein.

ap