Kanton Uri dehnt Maskentragepflicht in Volksschulen aus

Die Bildungs- und Kulturdirektion des Kantons Uri weitet ab dem 20. Oktober die Maskentragepflicht auf alle Erwachsenen an Volksschulen aus.

Drucken
Teilen

(pjm) Der Bundesrat erliess angesichts der sich verschärfenden Entwicklung der Corona-Pandemie eine ab Montag, dem 19. Oktober geltende, schweizweite Maskentragepflicht für alle öffentlich zugängliche Inneräume. Trotz dieses einheitlichen Vorgehens bleiben die jeweiligen Kantone jedoch für die Schutzkonzepte an Bildungsinstitutionen verantwortlich. Die Bildungs- und Kulturdirektion des Kantons Uri gab nun in einer Medienmitteilung bekannt, die Maskentragpflicht ab Dienstag, 20. Oktober, auf alle Erwachsenen an Volksschulen auszuweiten. Die Entscheidung sei in Absprache mit dem Sonderstab Covid-19 und dem kantonsärztlichen Dienst gefällt worden.

Die Maskentragepflicht gelte für Erwachsene an Volksschulen stets wenn der Sicherheitsabstand von 1.5 Metern nicht eingehalten werden kann oder andere Schutzvorkehrungen wie eine Plexiglasscheibe nicht vorhanden sind. Sollte sich die Situation verschärfen, müsse jedoch mit weiteren Massnahmen gerechnet werden, sagte Beat Jörg, Bildung- und Kulturdirektor des Kantons Uri. Diese könnten eine Umstellung auf Halbklassenunterricht und letztlich auch auf Fernunterricht beinhalten. Es solle jedoch so lange wie möglich am Präsenzunterricht festgehalten werden: «Denn der direkte und unmittelbare Austausch zwischen Schülerinnen und Schülern sowie Lehrpersonen gehört für uns zum Kern eines gelingenden Unterrichts», erläutert Jörg.

An der Kantonalen Mittelschule Uri und am Berufs- und Weiterbildungszentrum Uri war die Maskenpflicht bereits in den vergangenen Wochen ausgeweitet worden, weshalb keine Anpassungen unternommen wurden.