KANTON URI: Gleitschirmpilot landet notfallmässig auf Baumkrone

In Erstfeld machte einem 18-jährigen Gleitschirmpiloten der Wind einen Strich durch die Rechnung. Er musste notlanden und konnte sich in eine Baumkrone retten.

Drucken
Teilen
In diesem Gebiet drohte der Gleitschirmpilot an die Felswand zu prallen, worauf er zur Notlandung ansetzte. (Bild: maps.search.ch)

In diesem Gebiet drohte der Gleitschirmpilot an die Felswand zu prallen, worauf er zur Notlandung ansetzte. (Bild: maps.search.ch)

Ein 18-jähriger Schweizer war am Samstagnachmittag vom Haldi zu einem Gleitschirmflug gestartet. Durch den Wind wurde der Pilot in Richtung Erstfeld getrieben. Er geriet dabei im Gebiet «Rynächtfluh» immer mehr an die Felswand, so dass er zur Notlandung im unwegsamen Gebiet den Notschirm einsetzte, wie die Kantonspolizei Uri mitteilt.

Der 18-Jährige landete schliesslich im Wald auf einer Baumkrone, wo er sich festhalten konnte, bis die REGA und Mitglieder der Alpinen Rettung Schweiz ihn aus seiner misslichen Lage befreien konnten.

pd/chg