Kanton Uri
Gutes Zeugnis für Fasnächtler – Polizei musste nur vereinzelt ermahnen

Fasnacht findet in sehr reduziertem Rahmen statt. Sicherheitsmassnahmen werden gemäss dem Lagebulletin des Sonderstabs Covid-19 gut eingehalten. Zurzeit gibt es 41 aktive Coronafälle in Uri.

Drucken
Teilen
Fasnacht trotz Corona: Eintrommeln in Altdorf in kleinen Gruppen.

Fasnacht trotz Corona: Eintrommeln in Altdorf in kleinen Gruppen.

Bild: Anian Heierli (Altdorf, 10. Februar 2021)

(MZ) Die geltenden Schutzmassnahmen gegen das Coronavirus werden im Kanton Uri in der Fasnachtszeit gut eingehalten. Dies geht aus dem Lagebulletin des Sonderstabs Covid-19 hervor. Die Kantonspolizei Uri hat in den vergangenen Tagen das fasnächtliche Treiben in Uri beobachtet und «mit Augenmass kontrolliert», wie es in der Mitteilung heisst. Generell finde die Fasnacht in sehr reduziertem Rahmen statt. Es mussten nur vereinzelt Fasnächtlerinnen und Fasnächtler ermahnt und auf die Vorschriften aufmerksam gemacht werden. Auch während der Fasnachtszeit gelten die Schutzmassnahmen gegen das Coronavirus. So sind Ansammlungen von mehr als fünf Personen sowohl im privaten als auch im öffentlichen Raum verboten.

Inzwischen wurden im Kanton Uri 3360 Impfungen verabreicht

Und so präsentiert sich die Lage in Sachen Corona aktuell: Im Kanton Uri gibt es zurzeit 41 aktive Fälle von positiv auf das Coronavirus getesteten Personen. 136 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne. Sechs mit dem Virus infizierte Menschen sind hospitalisiert. Die Zahl der Todesfälle liegt bei 37 Verstorbenen seit Beginn der Pandemie.

Im Kanton Uri sind 3360 Impfungen gegen Covid-19 durchgeführt worden. Davon erfolgten rund 500 Impfungen in Arztpraxen. 1030 Personen haben bereits die zweite Impfung erhalten. Der gesamte vom Bund gelieferte Impfstoff ist bis Ende Februar eingeplant und wird entsprechend verimpft. Die Planung der Impfungen erfolgt laufend aufgrund der vom Bund gelieferten Anzahl Impfdosen. Sobald genügend Impfstoffe vorhanden sind, werden die Impfkapazitäten im Kanton Uri stark erhöht.

Hinweis: Fragen zur Impfung beantworten entweder die Nationale Impf-Infoline (täglich 6 bis 23 Uhr): 058 377 88 92 oder die Hausärztinnen und Hausärzte.