KANTON URI: Hobbydetektive können nach Walterli fahnden

Die Uri Tourismus AG hat ein neues Angebot kreiert. Es handelt sich um eine Schnitzeljagd, bei der es den Sohn von Tell zu finden gilt.

Bruno Arnold
Drucken
Teilen
Die Schnitzeljagd führt an 13 Hinweisschildern vorbei. (Bild Urs Hanhart)

Die Schnitzeljagd führt an 13 Hinweisschildern vorbei. (Bild Urs Hanhart)

Walterli, der Spross von Wilhelm Tell, ist spurlos verschwunden. Dabei hätte er doch pünktlich in Altdorf zum Apfelschuss erscheinen müssen. Die ganze Schweizer Urgeschichte steht Kopf. Damit die Bücher nicht neu geschrieben werden müssen, braucht es nun clevere Köpfe, die Walterlis Fährte erkennen und seiner Spur folgen können. Das ist die Ausgangslage für die neue Schnitzeljagd, die in Altdorf mit einem Lancierungsanlass vorgestellt worden ist.

An 13 Posten vorbei

Gestartet wird die Schnitzeljagd jeweils vor dem Theater Uri auf dem Altdorfer Lehnplatz. Damit zwei Teams gleichzeitig starten können, gibt es zwei unterschiedliche Routen. Alle kommen aber bei den gleichen 13 Posten vorbei. An diesen sind Hinweisschilder angebracht. Es gilt bei jedem Halt ein Rätsel zu lösen. Wer dieses nicht knackt, hat keine Chance, den nächsten Posten zu finden.