KANTON URI: Kraftwerk Gurtnellen produziert erstmals wieder Strom

Vor rund einer Woche ist das erneuerte Kraftwerk Gurtnellen zum ersten Mal mit dem Netz synchronisiert und hat nach acht Jahren Strom erzeugt. Laut den Betreibern kann das Kraftwerk aber erst im Herbst wieder regulär in Betrieb gehen.

Merken
Drucken
Teilen
Die zwei neuen Maschinen des Kraftwerks Gurtnellen produzieren Strom für 7100 Haushalte. (Bild: zVg: Elektrizitätswerk Altdorf AG)

Die zwei neuen Maschinen des Kraftwerks Gurtnellen produzieren Strom für 7100 Haushalte. (Bild: zVg: Elektrizitätswerk Altdorf AG)

Das Projekt zum Ausbau und zur umfassenden Erneuerung des Traditionskraftwerks komme gut voran, schreiben die Betreiber in einer Medienmitteilung vom Freitag. Bereits am 8. August sei man mit dem Kraftwerk zum ersten Mal ans Netz gegangen und habe Strom produziert. «Wir haben damit Vorsprung auf den Zeitplan», meint Projektleiter Manfred Walker. Das sei bei einem solchen Vorhaben im Gebirge keine Selbstverständlichkeit.

Bis Anfang Oktober laufe die sog. Nass-Inbetriebsetzung. Dabei werden Turbine und Generator erstmals wieder mit Wasserkraft betrieben. Die reguläre Betriebsaufnahme erfolgt dann im Herbst 2017. Das Werk wird 31,5 Millionen Kilowattstunden Strom produzieren und damit rund 7100 Haushalte versorgen.

Das KW Gurtnellen ist ein Partnerwerk der Korporation Uri mit 30 Prozent Anteil am Aktienkapital und EWA mit 70 Prozent Anteil. Das Projekt ist zurzeit das grösste im Wasserkraftbereich in Uri.

Die Investition in den Ausbau des KW Gurtnellen beträgt rund 25,5 Millionen Franken. Davon bleiben mehr als 19,5 Millionen respektive 75 Prozent im Kanton.

pd/mbo