KANTON URI: Musikunterricht wird stärker unterstützt

Bisher hat der Kanton Uri nur den freiwilligen Musikunterricht für Schüler der Volksschule mit Beiträgen unterstützt. Ab 1. September profitieren noch mehr Schüler.

Drucken
Teilen
Musikunterricht an der Musikschule Uri. (Archivbild Sven Aregger/Neue UZ)

Musikunterricht an der Musikschule Uri. (Archivbild Sven Aregger/Neue UZ)

Am 30. September 2008 hatte der Regierungsrat beschlossen, dass ab 1. September 2009 zusätzlich zum Unterricht der Volksschul-Schüler auch der Unterricht für Schüler von Berufsfachschulen, Mittelschulen und weiteren allgemein bildenden Schulen der Sekundarstufe II mit Beiträgen unterstützt werden sollen, heisst es in einer Mitteilung der Standeskanzlei Uri.

Der Regierungsrat hat nun am 17. Februar der Musikschule Uri den Zuschlag erteilt und die Bildungs- und Kulturdirektion beauftragt, die erweiterte Leistungsvereinbarung abzuschliessen. Die Beitragsberechtigung gilt für Schüler, die sich in der Ausbildung auf der Sekundarstufe II befinden, längstens jedoch bis und mit dem erfüllten 20. Altersjahr.

Maximal gelten – wie für die Schüler der Volksschule – 45 Minuten pro Woche als beitragsberechtigt. Der Beitragssatz an die Lohnkosten der Lehrpersonen beträgt 50 Prozent und liegt damit um 10 Prozent unter jenem für Schüler der Volksschule.

ana