KANTON URI: Neue Organisation der Giftsammlung

Aus organisatorischen Gründen wurde die Giftsammelstelle bei der ARA Altdorf per Ende 2014 geschlossen. Neu steht ab dem 1. Januar 2015 nur noch die Giftsammelstelle in der Eielen in Attinghausen zur Verfügung.

Drucken
Teilen

Seit 1985 befand sich die Sammelstelle auf dem Gelände der ARA Altdorf. Diese Sammelstelle wurde vom Personal der ARA betreut. Ab 1996 konnten Gifte aus Privathaushalten zusätzlich auch bei der Sammelstelle der ZAKU in der Eielen abgegeben werden. Es wurden umweltgefährdende Stoffe wie Chemikalien, Farben, Lacke, Verdünner und weitere Gifte aus Privathaushalten unentgeltlich angenommen. Jährlich sind auf diesem Weg 6 bis 9 Tonnen Sonderabfälle einer umweltgerechten Entsorgung zugeführt worden.

Abgabe von Giften nun nur noch in der Eielen möglich

Die Abwasser Uri kann aus organisatorischen Gründen den Betrieb der Giftsammelstelle bei der ARA Altdorf nicht mehr aufrechterhalten. Aus diesem Grund steht ab dem 1. Januar 2015 nur noch die Sammelstelle Eielen der ZAKU in Attinghausen für die Abgabe von Giften aus den Privathaushalten zur Verfügung. Die unentgeltliche Abgabe beschränkt sich auf Kleinmengen. Bei grösseren Mengen ab 20 kg wird eine kostendeckende Gebühr erhoben. Die Öffnungszeiten der Sammelstelle Eielen sind unverändert Dienstag von 13.00 – 19.00 Uhr und Freitag von 13.00 – 16.00 Uhr.

pd/shä