Kanton Uri regelt Arztdienste neu

Uri will den Schulmedizinischen Dienst neu ordnen. Die wichtigste Neuerung hat eine höhere Durchimpfungsrate zum Ziel.

Drucken
Teilen
Uri will eine höhere Durchimpfungsrate. (Bild: Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Uri will eine höhere Durchimpfungsrate. (Bild: Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Die Regierung beantragt dem Landrat, die Verordnung über den Schulärztlichen Dienst und jene über den Schulzahnärztlichen Dienst aufzuheben. Diese beiden Bereiche sollen durch eine Ergänzung der Schulverordnung auf eine neue rechtliche Basis gestellt werden. Die wichtigste Neuerung: Um die Durchimpfungsrate in Uri zu erhöhen, soll der Schularzt zukünftig wieder (freiwillige) Impfungen durchführen. Den schulzahnärztlichen Untersuch will man zudem auf die Oberstufe ausdehnen. Die obligatorischen Untersuchungen sollen für die Eltern der Schulkinder unentgeltlich bleiben.

red

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Urner Zeitung.