KANTON URI: «Regionales Sportzentrum macht keinen Sinn»

Ein regionales Sportzentrum brauche zu viel Raum, sagt die Regierung. Das Nein nehmen die Urner Sportvereine kritisch entgegen.

Florian Arnold
Drucken
Teilen
Regierungsrat Beat Jörg: «Ein Sportzentrum könnte nie dieselbe Wertschöpfung bringen wie mehrere hundert Arbeitsplätze.» (Bild: pd)

Regierungsrat Beat Jörg: «Ein Sportzentrum könnte nie dieselbe Wertschöpfung bringen wie mehrere hundert Arbeitsplätze.» (Bild: pd)

«Unserer Meinung nach besteht sehr wohl der Bedarf nach mehr Sportanlagen», sagt Roger Metry, der den Unihockeyclub Floorball Uri in einer Fachgruppe vertreten hat. Die Regierung teilte aber am Donnerstag mit, dass zurzeit lediglich bei den mangelnden Fussballplätzen Handlungsbedarf bestehe und deshalb kein regionales Sportzentrum gebaut werden soll. «Unser Verein platzt aus allen Nähten», hält der Unihockey-Mann dem entgegen.

Entwicklungsschwerpunkt fällt als Variante weg

Derweil bekräftigt Bildungsdirektor Beat Jörg die Entscheidung der Regierung. «Ein regionales Sportzentrum macht momentan keinen Sinn», sagt er im Interview der Neuen Urner Zeitung. Gerade die Variante, ein regionales Sportzentrum beim Bahnhof Altdorf anzusiedeln, wo gleichzeitig nun ein Entwicklungsschwerpunkt entstehen soll, sei intensiv geprüft worden. Zurzeit wäre es aber laut dem Regierungsrat falsch, dort ein Zentrum anzusiedeln. Denn dieses würde das ganze Entwicklungspotenzial verbauen.