Kanton Uri
SBB AG übernimmt das Kraftwerk Wassen

Die SBB AG will das Kraftwerk Wassen umbauen, die Maschinengruppe ersetzen und künftig ausschliesslich Bahnstrom produzieren.

Markus Zwyssig
Drucken
Teilen

(MZ) Die Korporation Uri erteilte am 16. November 2011 der Kraftwerk Wassen AG die sogenannte Rohrbachkonzession. Diese Konzession, mit einer Bruttoleistung von 300 kW, ermöglicht zusammen mit Wasserrechtsverleihungen des Kantons Uri, das Kraftwerk Wassen zu betreiben und die verliehenen Wasserkräfte darin zu nutzen. Die Kraftwerk Wassen AG gehört zu 90 Prozent der SBB AG und zu 10 Prozent dem Kanton Uri.

Der Treno Gottardo der Südostbahn (SOB) vor weltbekannter Kulisse in Wassen.

Der Treno Gottardo der Südostbahn (SOB) vor weltbekannter Kulisse in Wassen.

Bild: PD

Die SBB AG beabsichtigt, das Kraftwerk Wassen im Jahr 2024 umzubauen und die bestehende 50-Hertz-Maschinengruppe zu ersetzen, um neu ausschliesslich Bahnstrom zu produzieren. Als spezialgesetzliche Aktiengesellschaft beabsichtigt die SBB AG, das Kraftwerk Wassen gänzlich zu übernehmen und dieses in die SBB AG zu integrieren, wie es in einer Mitteilung der Korporationskanzlei heisst. Aus diesem Grund hat die SBB AG bei der Korporation Uri ein Gesuch um Übertragung der Rohrbachkonzession von der Kraftwerk Wassen AG an die SBB AG gestellt. Der Engere Rat hat diesem Begehren zugestimmt. Die Konzession bleibt, mit Ausnahme der neuen Konzessionärin SBB AG, in jeder Hinsicht unberührt, wie in der Mitteilung versichert wird. Die Bestimmungen würden vollumfänglich für die neue Konzessionärin SBB AG gelten.

Kanton hat seine Aktienanteile verkauft

Der Engere Rat hat zudem beschlossen, dass sich Vertreter der SBB AG und der Korporation Uri jährlich zu einer Besprechung, im Sinne eines strategischen Austauschs, treffen. Dies beschloss der Engere Rat, nachdem der Kanton Uri seine Aktienanteile an der Kraftwerk Wassen AG an die SBB AG verkaufte und die Verwaltungsratssitze für den Kanton Uri und Korporation Uri entfielen.