KANTON URI: Sport Imholz gewinnt ersten Urner Unternehmerpreis

Die Junge Wirtschaftskammer Uri hat erstmals einen Unternehmerpreis verliehen. Er geht an ein alt eingesessenes Sportgeschäft in Bürglen.

Urs Hanhart
Drucken
Teilen
Hans-Ueli, Monika und Thomas Imholz nahmen den Unternehmerpreis entgegen. (Bild: Urs Hanhart / Neue UZ)

Hans-Ueli, Monika und Thomas Imholz nahmen den Unternehmerpreis entgegen. (Bild: Urs Hanhart / Neue UZ)

Am Donnerstag wurde der Urner Unternehmerpreis zum ersten Mal verliehen. Vor den rund 400 Gästen, unter denen sich auch Volkswirtschaftsdirektor Urban Camenzind befand, durften die Bürgler Unternehmer von Sport Imholz den Preis der Jungen Wirtschaftskammer Uri entgegennehmen. Er ist mit 3000 Franken dotiert.

Unter rund zwanzig Bewerbungen setzte sich das Dossier der Bürgler durch. Eine siebenköpfige Jury, unter dem Vorsitz von Franz Xaver Simmen, hatte alle Bewerbungen unter die Lupe genommen und die beste zur Siegerin gekürt.

Der Bürgler Kleinbetrieb des 2006 verstorbenen Josef Imholz ist stetig gewachsen und heute mit 27 Mitarbeitern das grösste Sportgeschäft im Kanton Uri.

«Sport Imholz überzeugte die Jury, weil das Unternehmen nicht nur eine einzigartige Erfolgsgeschichte vorweisen kann, sondern weil es sich auch nicht durch Rückschläge von seinem Weg abbringen liess», sagte Franz Xaver Simmen in seiner Laudatio.

Am Donnerstagabend kamen die Besucher des Weiteren in den Genuss eines spannenden Referats. Ex-Fifa-Schiedsrichter Urs Meier sprach zum Thema «Zwischen den Fronten – Entscheidungen unter Druck». Dabei machte er deutlich, wie extrem die Unparteiischen während eines EM- oder WM-Fussballspiels gefordert werden. In solchen Matches müssen sie zum Teil bis zu 300 Entscheidungen treffen. Das sind fünf bis sechs pro Minute.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Uner Zeitung oder als AbonnentIn kostenlos im E-Paper.