KANTON URI: Ständerat: Kempf geht – Arnold kommt

Beat Arnold soll erster Urner SVP-Regierungsrat werden. Stefan Kempf legt seine Politkarriere per sofort ad acta.

Drucken
Teilen
Beat Arnold. (Archivbild pd)

Beat Arnold. (Archivbild pd)

Der 45-jährige Altdorfer Gastronom Stefan Kempf zieht seine Kandidatur als Ständeratskandidat zurück. Er tritt zudem aus der SVP aus und hört auch als Landrat auf.  Somit kämpfen am 7. März nur noch Regierungsrat Markus Stadler (parteilos), Regierungsrätin Heidi Z?graggen (CVP) und der Altdorfer Landrat Alf Arnold Rosenkranz (Grüne Uri) um den frei werdenden Sitz von Ständerat Hansruedi Stadler (CVP).

Bei den Ständeratswahlen steigt die SVP Uri nach dem Rückzug von Stefan Kempf somit definitiv nicht ins Rennen. Fest steht aber, dass sich die zweitgrösste Urner Partei offiziell um einen Sitz in der Urner Exekutive bewerben will. «Aufgrund des Wähleranteils von 30,4 Prozent ist die Zeit reif», heisst es in der Medienmitteilung der Parteileitung.

Der 32-jährige Schattdorfer Landrat und Bauingenieur Beat Arnold soll als erster SVP-Vertreter in die Urner Regierung einziehen.

Bruno Arnold

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Urner Zeitung.