Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Kanton Uri: Unterstützung für Pfarrer durch Regionalteams

Die evangelisch-reformierte Kirche wird als Landeskirche und als selbstständige Körperschaft anerkannt. Aufgrund dieser Änderung werden Regionalteams eingeführt.

Der Regierungsrat hat das Organisationsstatut der Evangelisch-Reformierten Landeskirche Uri vom 28. Mai genehmigt. Die Kantonsverfassung anerkennt die evangelisch-reformierte Kirche als Landeskirche und als selbstständige Körperschaft des öffentlichen Rechts. Das revidierte Organisationsstatut genügt den Anforderungen der Kantonsverfassung, heisst es in einer Mitteilung.

Die Änderungen des Organisationsstatuts betreffen im Wesentlichen die Einführung von sogenannten Regionalteams, welche das Gemeindeleben vor Ort fördern und die Pfarrer in deren Aufgabenerfüllung und der Wahrnehmung ihrer Amtspflichten unterstützen. Darüber hinaus sieht die Teilrevision lediglich kleinere organisatorische Änderungen vor, die mit der Einführung der Regionalteams zusammenhängen. (pd/ml)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.