KANTON URI: Uri Tourismus AG ist gut unterwegs

Die Uri Tourismus AG löst den Verein Tourist Info Uri ab. Die Annahme des Urner Tourismusgesetzes hat die Organisation erst möglich gemacht.

Markus Zwyssig
Drucken
Teilen

Der Kanton Uri wird in Zukunft besser vermarktet. Zumindest hat dies die Uri Tourismus AG zum Ziel, die anfangs Jahr gestartet ist. Am Mittwoch Abend fand eine ausserordentliche Generalversammlung statt. Dabei wurde der neue Verwaltungsrat gewählt und eine Aktienkapitalerhöhung genehmigt.

Die Gesellschaft ist Trägerin der regionalen Infostellen im Theater Uri, im InfoCenter der AlpTransit Gotthard AG in Erstfeld sowie am Bahnhof SBB in Flüelen. Infopoints werden in Gletsch und in der Gotthardraststätte in Schattdorf betrieben.

Aufgelöst wurde der Verein Tourist Info Uri. Das Vereinsvermögen von 228 000 Franken wird der Uri Tourismus AG übergeben. «Die neu gegründete Organisation kann auf ein solides Fundament aufbauen», sagte Volkwirtschaftsdirektor Urban Camenind erfreut.

Die Uri Tourismus AG strebt gemäss Leitbild unter anderem danach, die Bekanntheit und Auslastung der Freizeit- sowie Ferienangebote im Urner Unterland zu erhöhen, die Wertschöpfung in der Region zu steigern und die Ertragssituation der touristischen Betriebe zu verbessern. Angestrebt wird eine enge Zusammenarbeit mit touristischen Leistungsträgern, Gemeinden, der regionalen Tourismusorganisation Urserntal/Urner Oberland, dem Kanton Uri und weiteren touristischen Organisationen für eine effektivere Tourismusförderung in der Region.

Simmen als Präsident bestätigt

Am Mittwoch Abend wurde der Verwaltungsrat der Uri Tourismus AG gewählt. Das bisherige Verwaltungsratsmitglied Fredi Russi, Altdorf, trat zurück. Georg Simmen, Realp, wurde als Präsident bestätigt. Bestätigt wurde auch Karin Gaiser Aschwanden, Erstfeld. Neu dabei sind: Philipp Arnold, Flüelen; Pia Bellmont, Flüelen; Andreas Bossart, Altdorf; Karl Huser, Seelisberg; Alois Keiser, Hergiswil; sowie Dimitri Moretti, Erstfeld.