Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

KANTON: Urner Polizei feiert in würdigem Rahmen

In Schattdorf fand am Freitag die diesjährige Inpflichtnahme- und Beförderungsfeier der Kantonspolizei Uri statt. Sicherheitsdirektor Dimitri Moretti war dabei des Lobes voll.
Polizeikommandant Reto Pfister (vorne, links) und Sicherheitsdirektor Dimitri Moretti zusammen mit den neuen und beförderten Polizeiangehörigen. (Bild: PD (Schattdorf, 15. Dezember 2017))

Polizeikommandant Reto Pfister (vorne, links) und Sicherheitsdirektor Dimitri Moretti zusammen mit den neuen und beförderten Polizeiangehörigen. (Bild: PD (Schattdorf, 15. Dezember 2017))

Die diesjährige Inpflichtnahme- und Beförderungsfeier der Kantonspolizei Uri wurde am vergangenen Freitag in der Pfarrkirche Maria Himmelfahrt in Schattdorf abgehalten. «Heute ist ein Freudentag», sagte Reto Pfister, der Kommandant der Kantonspolizei Uri, bei der Begrüssung der Polizeiangehörigen und der Gäste. «Sie alle sind ab sofort von hoher Bedeutung für das öffentliche Leben», meinte er den neuen Polizisten gegenüber.

«Wo sich andere wegen der Gefahr zurückziehen, haben Sie die Pflicht, einzugreifen und Hilfe zu leisten», betonte der Polizeikommandant. Er gratulierte den fünf neuen Polizeiangehörigen und hiess sie im Korps herzlich willkommen. Im Weiteren gratulierte Pfister auch den 13 Beförderten zu ihrem neuen Grad.

Gelöbnis auf die Verfassung abgelegt

Vor allen dienstlich abkömmlichen Mitarbeitern der Kantonspolizei Uri, den Angehörigen der neuen Polizisten sowie den Beförderten und diversen Gästen nahm der Urner Sicherheits­direktor, Regierungsrat Dimitri Moretti, die fünf neuen Polizeiangehörigen offiziell in Pflicht, und zwar mit folgender Gelöbnisformel: «Die Angehörigen des Polizeikorps Uri geloben, die Verfassung, die Gesetze und übrigen Vorschriften zu befolgen, ihre Amtspflichten mit Treue, Fleiss und Gewissenhaftigkeit zu erfüllen, die von den Vorgesetzten erhaltenen Weisungen und Aufträge zu beachten und zu besorgen und nach Kräften die Wohlfahrt und den Nutzen des Staates zu fördern und Schaden abzuwenden.» 13 Polizeiangehörige beförderte er in einen höheren Dienstgrad.

In seiner Ansprache gratulierte auch Sicherheitsdirektor Dimitri Moretti, Erstfeld, den in Pflicht Genommenen sowie den Beförderten herzlich. «In einem anspruchsvollen Umfeld haben Sie meine Erwartungen auch im Jahr 2017 sehr gut erfüllt», betonte der zuständige Regierungsrat. «Mit der zunehmenden Individualisierung unserer Gesellschaft kommt auch der Egoismus mehr zum Vorschein. Daher benötigen wir für unser Zusammenleben mehr gegenseitigen Respekt und Achtung voreinander.» Und weiter appellierte der Sicherheitsdirektor an die Adresse der Polizeiangehörigen: «Leben Sie diese Werte, und gehen Sie mit gutem Beispiel voran!»

Für das Wohl der Urner im Einsatz

Der Urner Sicherheitsdirektor lobte die Polizeiangehörigen aber auch für deren «super Job» und dafür, dass sie sich immer für das Wohl des Kantons Uri einsetzen würden. «Dafür verdienen Sie meinen grössten Dank sowie die Anerkennung und die Wertschätzung der ganzen Urner Bevölkerung», hielt der Sicherheitsdirektor fest. Abschliessend richtete er einen besonderen Dank an die Angehörigen der in Pflicht genommenen und der beförderten Polizisten. Musikalisch umrahmt wurde die schlichte, aber äusserst würdige Feier vom Ländlertrio Älplergruäss. (red)

5 Neue und 13 Beförderte

In die Pflicht genommen wurden folgende neue Polizeiangehörige: Polizistin Irene Gisler, die Polizisten Silvan Jauch, Micael Lopes und Remo Planzer sowie Korporal Franz Stadler. – Befördert wurden: Adjutant Raimund Wetzel und Feldweibel Marco Schuler zu Adjutanten mit besonderer Verantwortung; Feldweibel Philipp Jordi zum Adjutanten; die Wachtmeister Cornelia Gisler, Remo Herger und Daniel Zgraggen zu Feldweibeln; die Korporäle Nicole Wetzel und Ronny Zotz sowie die Gefreiten Michael Bretscher und Barbara Schuler zu Wachtmeistern sowie die Polizisten Marco Luperto, Pascal Münger und die Polizistin Corina Welti zu Gefreiten. (red)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.