KANTON: Urner Skigebiete spannen vermehrt zusammen

Noch warten die kleineren Skigebiete auf Schnee. Dann aber soll der Verkauf von Abos wegen einer neuen Idee in diesem Jahr besonders gut laufen.

Drucken
Teilen
Die Skilifte stehen still, solange nicht genügend Schnee fällt. (Archivbild Philipp Schmidli)

Die Skilifte stehen still, solange nicht genügend Schnee fällt. (Archivbild Philipp Schmidli)

Noch ist die Skiarena Andermatt das einzige Urner Skigebiet, das bereits geöffnet hat. Alle anderen warten noch auf Schnee. Doch um auch längerfristig überleben zu können, sind die Skigebiete nicht nur vom Wetter abhängig. Immer mehr versuchen die Betreiber der Seilbahnen und Skilifte zusammenzuspannen.

Die Urner Seilbahn- und Liftbetreiber haben in einem gemeinsamen Treffen ein spezielles Angebot für Saisonabonnenten entwickelt. Wer ein Abo eines Urner Skigebiets hat, fährt auf allen anderen Liften in Uri zum halben Preis. Auch in Andermatt.

Neben einem kantonalen Saisonabonnement überlegen die Betreiber nun, ein einheitliches Kassensystem einzuführen. Der Bund könnte dabei helfen.

Ausserdem denken die Betreiber über ein kantonales Saisonabonnement und ein einheitliches Kassensystem nach. Der Bund könnte dabei helfen.

Florian Arnold