KANTON: Urner Ziegen tragen Touristen das Gepäck

Geissentrekking ist die neue Touristen-Attraktion in Uri. Den Tieren bereitet ihr neuer Job Freude, sie brauchen aber davor ein entsprechendes Training.

Florian Arnold
Drucken
Teilen
Das Trekking-Angebot ist für Personen gedacht, die gerne in der Natur unterwegs sind und Tiere mögen. Auf dem Bild: Wenn die Ziegen müde sind, legen sie von alleine eine Pause ein. (Bild: Florian Arnold / Neue UZ)

Das Trekking-Angebot ist für Personen gedacht, die gerne in der Natur unterwegs sind und Tiere mögen. Auf dem Bild: Wenn die Ziegen müde sind, legen sie von alleine eine Pause ein. (Bild: Florian Arnold / Neue UZ)

 

Die wenigen Passagiere auf dem Kursschiff nach Flüelen zücken ihre Fotokameras: Bei der Station Rütli steigen tatsächlich vier Ziegen und zwei kleine Geisslein zu. Das Ganze nennt sich Geissentrekking und ist die neue Touristenattraktion. Was in Amerika aufkam, wird mittlerweile im Toggenburg häufig praktiziert. Jetzt mischen auch einige Ziegenhalter aus dem Kanton Uri mit. Die Tiere begleiten Touristen auf ihren Wanderungen und tragen deren Gepäck. Dabei geht es auch mal aufs Schiff.

«Chrigu» und «Bärti» haben auf dem Schiff einen ganz besonderen Platz. (Bild: Florian Arnold / Neue UZ)
19 Bilder
Geissenbauer Bärti Loretz (rechts) und Priska Welti schauen, dass die Böcke nichts aus fremden Gärten in Bauen stehlen. (Bild: Florian Arnold / Neue UZ)
Bock Thisi ist gesattelt, bereit für den Start. (Bild: Florian Arnold / Neue UZ)
Mit dabei sind auch die kleinen Geisslein. (Bild: Florian Arnold / Neue UZ)
Priska Welti: «Man kann die Geissen gar nicht überfordern.» (Bild: Florian Arnold / Neue UZ)
Bild: Florian Arnold / Neue UZ
Bild: Florian Arnold / Neue UZ
Bild: Florian Arnold / Neue UZ
Bild: Florian Arnold / Neue UZ
Bild: Florian Arnold / Neue UZ
Bild: Florian Arnold / Neue UZ
Bild: Florian Arnold / Neue UZ
Bild: Florian Arnold / Neue UZ
Bild: Florian Arnold / Neue UZ
Bild: Florian Arnold / Neue UZ
Bild: Florian Arnold / Neue UZ
Bild: Florian Arnold / Neue UZ
Bild: Florian Arnold / Neue UZ
Bild: Florian Arnold / Neue UZ

«Chrigu» und «Bärti» haben auf dem Schiff einen ganz besonderen Platz. (Bild: Florian Arnold / Neue UZ)

Sie tragen bis 20 Kilogramm

«Geissen sind anhänglich, aber auch sehr eigenwillig», sagt Nadine Bless, die mit einigen Ziegenfreunden das Trekking in Uri anbietet. «Genau diese Mischung gefällt mir sehr gut an den Tieren.» Ziegen sind robust und beweglich. Hügel, Gebirge, Felsen: Sie finden sich überall zu recht. Vor allem aber können sie Lasten von bis zu einem Fünftel ihres Körpergewichts tragen. Gar nicht so wenig bei einem 100-Kilo-Bock.

Für die Tiere beginnt im Winter das Training. Erst werden die Ziegen mit auf Spaziergänge genommen. Nach und nach hängt man ihnen den Sattel und ein wenig Last um, bis sie schliesslich fit fürs Trekking sind.

Ideal auch für Familien

Das Trekking-Angebot ist für Personen gedacht, die gerne in der Natur unterwegs sind und Tiere mögen. Vor allem Familien sollen angesprochen werden.

Hinweis

Weitere Infos zum Angebot »
Ein weiterer Anbieter von Geissen-Trekkings sind Evelyn Jenzer Scheidegger und Thomas Scheidegger. Nähere Informationen finden Sie unter www.geissen-wandern.ch.