Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

KANTONSPOLIZEI: Das sind die vier neuen Urner Polizisten

Sybille Haverkamp, Daniel Gnos, Werner Gnos und Silvio Steiner sorgen im Kanton Uri für Ruhe und Ordnung. Sie stehen seit kurzem für die Kantonspolizei im Einsatz.
Sybille Haverkamp, Daniel Gnos, Werner Gnos und Silvio Steiner stehen neu für die Kantonspolizei Uri im Einsatz. (Bild: Kantonspolizei Uri)

Sybille Haverkamp, Daniel Gnos, Werner Gnos und Silvio Steiner stehen neu für die Kantonspolizei Uri im Einsatz. (Bild: Kantonspolizei Uri)

«Abwechslungsreich und anspruchsvoll», so beschreiben die Polizistin und die drei Polizisten ihre bisherigen Erfahrungen des Berufsalltags bei der Kantonspolizei Uri. Die vier jungen Berufsleute erleben zurzeit die reale Seite des Polizeiberufes. Sie stehen nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung bei der Kantonspolizei Uri im Einsatz. Während ihren ersten Monaten an der Front werden die neuen Polizisten durch einen Begleiter betreut.

Mit Blaulicht an einen Verkehrsunfall ausrücken, Kriminelle verhaften, Rapporte schreiben, Bussen ausstellen oder im Polizeifahrzeug patrouillieren. Das sind nur einige der zahlreichen Aufgaben, die ein Polizist ausübt. Kein Tag gleicht dem anderen. Die Polizei sorgt für Ruhe, Ordnung und Sicherheit rund um die Uhr. Das bedeutet auch Schichtarbeit an Wochenenden, Feiertagen und in der Nacht.

Sybille Haverkamp, Daniel Gnos, Werner Gnos und Silvio Steiner nahmen am 22. Juli ihr Diplom an der Interkantonalen Polizeischule in Hitzkirch entgegennehmen. Während zehn Monaten haben sie gelernt, was zur polizeilichen Grundversorgung gehört: Kontrollen von Personen und Fahrzeugen, Ausrücken nach einem Verkehrsunfall, Intervention bei Auseinandersetzungen, Bearbeitung eines Einbruchdiebstahls und vieles mehr.

Vom 20. bis 23. August stand als Abschluss der Grundausbildung das Finale auf dem Programm. Während vier Tagen bewiesen die Polizistin und die Polizisten Ausdauer und Durchhaltewillen. Beim Wandern, Biken, Klettern, Kajak fahren und Schiessen waren physische und mentale Leistungsfähigkeit gefordert. Hervorzuheben ist in diesem Jahr das Abseilen von der «Chärstelenbrücke» in Amsteg aus 45 Meter Höhe.

Die Polizisten werden am 6. Dezember feierlich in das Korps der Kantonspolizei Uri aufgenommen.

Wie werde ich Polizist?

Die nächste Ausschreibung für den Lehrgang Herbst 2014 wird voraussichtlich im Dezember publiziert. Weitere Informationen zum Rekrutierungsverfahren der Kantonspolizei Uri sind auf der Website www.ur.ch/kapo aufgeschaltet.

pd/rem

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.