Kantonspolizei Uri kontrolliert 17 Carfahrer – nur drei waren regelkonform unterwegs

Die Kantonspolizei Uri hat zusammen mit dem Bundesamt für Verkehr Carchauffeure und ihre Fahrzeuge kontrolliert. Bei 14 Fällen waren Mängel vorhanden.

Drucken
Teilen

(stp) Am Freitag führte die Kantonspolizei Uri in Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Verkehr (BAV) von 14 bis 21.30 Uhr mehrere Carkontrollen im Schwerverkehrszentrum durch. Insgesamt haben die Behörden 17 Gesellschaftswagen, die in Fahrtrichtung Süd unterwegs waren, genauer unter die Lupe genommen.

Dabei kam heraus, dass 14 Fahrzeuglenker regelwidrig unterwegs waren, was entsprechende Anzeigen zur Folge hatte. Vier davon erfolgten aufgrund der Missachtung der Arbeits- und Ruhezeitvorschriften. Sechs Lenker wurden infolge von technischen Mängeln an ihren Fahrzeugen angezeigt. Davon wurden drei Fahrzeuge vorübergehend stillgelegt. Die Polizei zeigte darüber hinaus vier Fahrer an, weil sie die Bestimmungen über die Zulassungsbewilligung für den Strassentransport missachtet hatten.

Insgesamt hat die Polizei 409 Personen im Fahndungssystem Ripol überprüft, wobei zwei Personen zur Fahndung wegen einer Bussenhaftumwandlung und einer Aufenthaltsnachforschung ausgeschrieben waren. Sämtliche durchgeführten Atemalkoholproben fielen negativ aus.