Kantonsspital Uri: Marcel Ziswiler wird Klinik-Chefarzt

Der Spitalrat des Kantonsspitals Uri (KSU) hat Dr. med. Marcel Ziswiler auf den 1. Juli 2019 zum Chefarzt der Klinik für Orthopädie und Traumatologie ernannt. 

Drucken
Teilen
Dr. med. Marcel Ziswiler. (Bild: Angel Sanchez)

Dr. med. Marcel Ziswiler. (Bild: Angel Sanchez)

(pd/zf) Seit dem 1. Januar leitet Dr. med. Marcel Ziswiler die neu gebildete Klinik für Orthopädie und Traumatologie am Kantonsspital Uri (KSU). Nun hat ihn der Spitalrat auch zum Chefarzt der Klinik ernannt, wie aus einer Mitteilung des KSU hervor geht. Ziswiler ist am 1. Mai 2003 als Oberarzt Orthopädie ins KSU eingetreten. Zuvor war er als Teamleiter an der Universitätsklinik Balgrist tätig. Auf den 1. Januar 2006 wurde er zum Leitenden Arzt Orthopädie befördert. Am 1. Juni 2013 hat er die Leitung der Orthopädie und die Stellvertretung der Klinik Chirurgie übernommen.

Enge Zusammenarbeit mit Medizinaltechnik-Unternehmen

«Marcel Ziswiler und sein Team haben die Orthopädie und die Traumatologie am KSU in den letzten Jahren massgeblich beeinflusst», heisst es in einer Medienmitteilung des Kantonsspitals Uri. Unter anderem wurde die Zusammenarbeit mit dem Luzerner Kantonsspital intensiviert, so dass heute Fachspezialisten für Hand- und Fusschirurgie am KSU tätig sind. «Die Klinik für Orthopädie und Traumatologie arbeitet auf Initiative von Marcel Ziswiler eng mit Unternehmen aus der Medizinaltechnik zusammen, weshalb in der Orthopädie und der Unfallchirurgie modernste Operationstechniken zum Einsatz kommen», so das KSU weiter.

Klinik ist Kompetenzzentrum

Marcel Ziswiler gilt heute als anerkannter Spezialist auf dem vielseitigen Gebiet der Orthopädie und ist Ausbildner für Orthopäden des europäischen Raumes, welche regelmässig das KSU zu Fortbildungszwecken besuchen. «Unter seiner Leitung ist die Klinik für Orthopädie und Traumatologie ein Kompetenzzentrum für die Behandlung von Erkrankungen des Bewegungsapparates und bei Knochenbrüchen geworden.»