KAPUZINERKLOSTER: Der Kredit wirft Fragen auf

Der Korporationsrat Uri hiess einen Millionenkredit für das Kapuzinerkloster einstimmig gut. Einigen mangelte es aber an Infos und an einer langfristigen Strategie.

Drucken
Teilen
Feierlicher Moment: Franz Walker (links) wird als neuer Korporationsrat und Martin Aschwanden als Korporationsweibel vereidigt. (Bild Markus Zwyssig/Neue UZ)

Feierlicher Moment: Franz Walker (links) wird als neuer Korporationsrat und Martin Aschwanden als Korporationsweibel vereidigt. (Bild Markus Zwyssig/Neue UZ)

Die Zukunft des Kapuzinerklosters in Altdorf stand am Freitag im Zentrum der Sitzung des Korporationsrats Uri. «Der Engere Rat hat den Grundsatzentscheid gefällt, das Kapuzinerkloster nicht zu verkaufen», sagte Alois Arnold, Präsident der Korporation Uri. Es sei nicht gut, wenn die Anlage lange Zeit leer stehen würde. Daher, so Arnold, habe man versucht, möglichst schnell einen Mieter zu finden. Für einige Korporationsräte ist es aber offensichtlich zu schnell gegangen.

Nutzungskonzept fehlt
Der vom Engeren Rat beantragte Kredit von 1,315 Millionen Franken für bauliche Massnahmen sorgte denn auch für Diskussionen. So bemängelte Thomas Ziegler, Altdorf, dass der Korporationsrat Uri nicht umfassend über die Angelegenheiten rund ums Kapuzinerkloster informiert worden sei. 

Markus Zwyssig

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Urner Zeitung.