Urner Alpkäsemarkt: Käse von Felix Püntener überzeugt Jury und Publikum

Die 15. Auflage des Urner Alpkäsemarkts in Seedorf sorgte erneut für einen Grossaufmarsch.

Urs Hanhart
Drucken
Teilen
Die Gewinner des Wettbwerbs, Andrea Epp und Felix Püntener (Mitte), flankiert von den Zweitplatzierten, Fides und Gallus Schmid-Stadler (links), und der drittplatzierten Anita Rutz (rechts). (Bild: Urs Hanhart, Seedorf, 23. November 2019)

Die Gewinner des Wettbwerbs, Andrea Epp und Felix Püntener (Mitte), flankiert von den Zweitplatzierten, Fides und Gallus Schmid-Stadler (links), und der drittplatzierten Anita Rutz (rechts). (Bild: Urs Hanhart, Seedorf, 23. November 2019)

Am Wochenende vom 23. und 24. November war die Rollhockey-Arena des RHC Uri nicht wiederzuerkennen. Die Banden waren abmontiert, das Spielfeld mit einer Schutzfolie abgedeckt und anstatt Schweiss- sowie Massagemittelgeruch lag ein ganz anderer Duft in der Luft, nämlich jener von Käse. Kein Wunder, denn die komfortable Halle diente am Samstag und Sonntag – genau gleich wie schon in den letzten Jahren – als Ausstellungsplattform für die Urner Alpkäseproduzenten.

Die 15. Auflage des Urner Alpkäsemarkts, bei dem auch Backwaren, Weine, Fleisch- und Schafwollprodukte feilgeboten wurden, erwies sich als absoluter Renner. Besucher aus nah und fern strömten in die Urner Seegemeinde. Die Halle und die integrierte, riesige Festwirtschaft präsentierten sich durchgehend sehr gut besetzt.

Urner Alpkäsemarkt in Seedorf. (Bild: Urs Hanhart, 23. November 2019)
13 Bilder
Urner Alpkäsemarkt in Seedorf. (Bild: Urs Hanhart, 23. November 2019)
Urner Alpkäsemarkt in Seedorf. (Bild: Urs Hanhart, 23. November 2019)
Urner Alpkäsemarkt in Seedorf. (Bild: Urs Hanhart, 23. November 2019)
Urner Alpkäsemarkt in Seedorf. (Bild: Urs Hanhart, 23. November 2019)
Urner Alpkäsemarkt in Seedorf. (Bild: Urs Hanhart, 23. November 2019)
Urner Alpkäsemarkt in Seedorf. (Bild: Urs Hanhart, 23. November 2019)
Urner Alpkäsemarkt in Seedorf. (Bild: Urs Hanhart, 23. November 2019)
Urner Alpkäsemarkt in Seedorf. (Bild: Urs Hanhart, 23. November 2019)
Urner Alpkäsemarkt in Seedorf. (Bild: Urs Hanhart, 23. November 2019)
Urner Alpkäsemarkt in Seedorf. (Bild: Urs Hanhart, 23. November 2019)
Urner Alpkäsemarkt in Seedorf. (Bild: Urs Hanhart, 23. November 2019)
Urner Alpkäsemarkt in Seedorf. (Bild: Urs Hanhart, 23. November 2019)

Urner Alpkäsemarkt in Seedorf. (Bild: Urs Hanhart, 23. November 2019)

29 Käser stellen sich dem Publikum und der Fachjury

Sogar zum Bersten voll war die Halle am Samstagnachmittag beim eigentlichen Höhepunkt, dem ohrenbetäubenden Einzug der Gitschä-Trychler und der anschliessenden Rangverkündigung für den Alpkäsewettbewerb, der heuer zum elften Mal durchgeführt wurde. Insgesamt machten 29 Produzenten mit. Die Alpkäse wurden einerseits von den Konsumenten und andererseits von einer dreiköpfigen Fachjury bewertet. Wichtigste Kriterien waren das Erscheinungsbild, der Geschmack, das Aroma und die Konsistenz.

Adrian Arnold, Leiter der Bauernschule in Seedorf, gab die Resultate bekannt und überreichte die Urkunden. Bevor er die Katze aus dem Sack liess, richtete er noch einige Worte an die Besucher. Er betonte: «Alle Urner Käser und Älpler verdienen ein grosses Kompliment. Sie sorgen dafür, dass es im Kanton Uri eine grosse Alpkäsevielfalt gibt. Für die Herstellung braucht es viel Können, Fleiss und Pflege.» Zur Tatsache, dass die Rangliste jedes Jahr wieder anders aussieht, sagte Arnold: «Das beweist, dass wir eine ganz grosse Bandbreite an super Alpkäse haben. Die Abstände an der Spitze sind immer sehr knapp.»

Krönung für den Käser Felix Püntener

Die Urkunde für den 1. Platz ging an Felix Püntener von der Alp Waldnacht. Er zeigte sich nach der Entgegennahme des begehrten Diploms überwältigt. Er sagte:

«Da ich erst den vierten Sommer in der neuen Käserei tätig war, ist diese Auszeichnung eine grosse Sache für mich. Ich freue mich riesig und hoffe natürlich, dass unser Käse in den Läden noch mehr nachgefragt wird.»

Püntener hatte zuvor bereits ein Diplom geholt, schaffte es also unter die besten Zehn. Der Sprung aufs Podest gelang ihm aber heuer zum ersten Mal. Der Alpkäsemarkt sei für seine Käserei sehr wichtig. «Wir erhalten hier eine ideale Plattform, um den Konsumenten unsere Produkte näher zu bringen. Der Aufmarsch ist auch diesmal wieder gewaltig. Dieser Anlass ist nicht mehr wegzudenken.»

Auf dem 2. Platz landete Gallus Schmid-Stadler von der Alp Urwängi, den 3. Platz belegte Catharina Gils von der Alp Hinterfeld im Meiental. Für sie nahm stellvertretend Anita Rutz die Urkunde entgegen. Darüber hinaus überreichte Adrian Arnold noch sieben Anerkennungsurkunden. Diese gingen an Alpbetriebe Z’Holzschuenis Oberalp, Steinebnet-Surenen, Spilau Abedweid, Galtenebnet, Alplen-Oberstafel, Spilau-Seeli und Bödmer Urnerboden.