Katzenmusik
Wegen Absage des Feuerwerks: In Flüelen wird die Fasnacht Ende Juli nachgefeiert

Die Fasnachtsorganisation Fidelitas Flüelen führt am 31. Juli einen Anlass durch, zu dem alle Katzenmusikantinnen und -musikanten eingeladen sind. Fasnachtsstimmung ist dabei garantiert.

Georg Epp
Merken
Drucken
Teilen

Bereits zum zweiten Mal musste das beliebte Feuerwerk in Flüelen pandemiebedingt abgesagt werden. Dies brachte die Fastnachtsorganisation Fidelitas zur Idee, den Flüeler Fastnachtsfans etwas von der verpassten Fastnacht 2021 zurückzugeben. Hier meinte Michi Infanger, Mediensprecher der Fidelitas Flüelen: «Der Gedanke, den treuen Flüeler Fastnachtsfans irgendetwas zurückzugeben und doch noch etwas Fastnachtsstimmung nachzuholen, schlummerte im Vorstand seit der definitiven Absage.»

Der Vorstand der Fidelitas erhofft sich einen Grossaufmarsch an Katzenmusikantinnen und -musikanten wie am Fastnachtssonntag 2020.

Der Vorstand der Fidelitas erhofft sich einen Grossaufmarsch an Katzenmusikantinnen und -musikanten wie am Fastnachtssonntag 2020.

Archivbild: Georg Epp (Flüelen 14. Februar 2020)

Die Absage des traditionellen Feuerwerks lieferte das ideale Datum, der 31. Juli wurde sofort anvisiert. Mit einem Flyer, der kürzlich in alle Flüeler Haushaltungen verteilt wurde, kündete die Fidelitas an diesem Datum eine Sommer-Katzenmusik unter dem Motto «Dschungel» an. Die Instrumentenausgabe und Apéro sind ab 16 Uhr im Rudenzpark geplant, über 60 Instrumente stehen zur Verfügung. Die Route der Sommer-Katzenmusik, die um 17 Uhr startet, wird im Flyer als «Überraschung» angekündet. Zum Schlussfest im Anschluss an die Katzenmusik um ungefähr 20 Uhr sind alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf dem Sportplatz Allmend eingeladen.

Fidelitas wird die Plakette 2021 verkaufen

Die Bewilligung zum Anlass wurde bei der Gemeinde Flüelen eingeholt und der Kanton Uri wurde über den Anlass informiert. Weil dieser im Freien stattfindet, gilt keine Maskenpflicht. Eingeladen sind alle Flüeler Katzenmusikliebhaber und Exilflüeler, aber auch alle Katzenmusikantinnen und -musikanten aus nah und fern, die den Flüeler Katzenmusikmarsch beherrschen. Insgeheim erhofft sich Kari Schilter, der aktuelle Präsident der Fidelitas, dass die bisherige Rekordmarke von rund 130 Katzenmusikantinnen und -musikanten sogar geknackt werden kann.

So oder so, die Organisatoren wünschen sich, möglichst viele Bären, Elefanten, Flamingos, Zebras, Löwen, Tiger, Affen und andere Tiere aus dem Dschungel am 31. Juli im Rudenzpark zu begrüssen. Der Vorstand, der am vergangenen Dienstag die Detailorganisation besprach, bestätigte, seit dem Versand des Flyers nur positive Signale aus der Bevölkerung erhalten zu haben. Natürlich hofft man auf gutes Wetter, dies ist Bedingung, um den Anlass durchzuführen. Die Freude unter Fastnachtsfans aus nah und fern ist gross, verspätet doch noch etwas Fastnacht feiern zu dürfen. Für die Fidelitas gibt der Anlass auch Gelegenheit, die Plakette 2021, die bei der Fastnachtsabsage bereits gefertigt war, zu verkaufen.