Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

KELLERTHEATER: Winterprogramm des Kellertheaters bringt Kinderaugen zum Leuchten

Es wird kälter und immer dunkler. Aber das Winterprogramm des Kellertheaters im Vogelsang bringt Kinderaugen zum Leuchten und erwärmt mit packenden Geschichten und guter Musik so manches Herz.
Ramona Tarelli
Die Kindertheater-Gruppe Sgaramusch spielt ein Stück, in dem es von Verbotstafeln nur so wimmelt. (Bild: PD)

Die Kindertheater-Gruppe Sgaramusch spielt ein Stück, in dem es von Verbotstafeln nur so wimmelt. (Bild: PD)

Ramona Tarelli

redaktion@urnerzeitung.ch

Das Kellertheater Vogelsang rüstet sich mit einem abwechslungsreichen Programm für die kalte Jahreszeit. Mit insgesamt neun Events lockt es sein Publikum in die warme Stube. Dabei kommen Kinder, Liebhaber von Kleinkunsttheater und szenischen Lesungen sowie Musikfans der unterschiedlichsten Couleur auf ihre Kosten.

Für die kleinsten Theater-Fans geht es Mitte Dezember los mit dem Stück «Verbotte!». Die Kindertheater-Gruppe Sgaramusch bringt eine Geschichte rund um Lügen, Wahrheit und Geheimnisse auf die Bühne. Erwarten dürfen alle Menschen ab fünf Jahren und ihre Begleitung eine vergnügliche Reise in kurzen Episoden durch einen Irrgarten von allem, was man nicht darf, aber doch gerne möchte. Und dies vielleicht sogar nur deshalb will, weil es verboten ist.

Kater soll einer Möwe das Fliegen beibringen

Mehr Kindertheater folgt im neuen Jahr mit dem Figurentheater Hand im Glück. Benno Muheim, Madlen Arnold und Maurice Berthele erzählen mit viel Musik von Verantwortung, Freundschaft und dem Flüggewerden: Der Hafenkater Zorbas verspricht nämlich einer sterbenden Möwe, ihr Ei auszubrüten. Ab dem Tag, an dem die kleine Afortunada aus dem Ei schlüpft, beginnt sie, das Leben des Katers auf den Kopf zu stellen. Und als die kleine Möwe alt genug ist, in die weite Welt zu fliegen, stellt sich die grosse Frage: Wie bringt ein Kater einer Möwe das Fliegen bei? Mit einer szenischen Lesung und einem Clownstück erhellt das Kellertheater Vogelsang den Theaterliebhabern die kalten Winterabende.

So findet zunächst Silvia Götschi mit ihrem Kriminalroman «Der Teufel von Uri» ihren Weg in die Kellergewölbe. Die Innerschweizer Schriftstellerin gibt Einblick in ihr neues Werk, das die Hauptfigur auf den Spuren eines lange zurückliegenden Verbrechens durch die Schöllenen bis nach Andermatt führt. Nach verbrecherischer Spannung ist Anfang Februar humorvoller Enthusiasmus auf der Bühne des Kellertheaters Vogelsang zu ­sehen – mit dem Clownstück «Nichtsnutz». Das Duo Ueli Bich­sel und Silvana Gargiulo unterhält seine Gäste mit Missgeschicken und führt sein Publikum ­unmerklich und unerlässlich auch immer dorthin, wo das Lachen im Halse stecken bleibt. Mit «Nichtsnutz» versprechen die Clowns einen humorvollen Abend, der gleichzeitig zum Nachdenken anregt.

Die Musikfans bringt das Kellertheater Vogelsang mit Garage-Punk, Rock ’n’ Roll, Boogie und Blues durch den Winter. So zum Beispiel am Konzertabend vom 9. Dezember: The Flying Tiger Claw geben den Auftakt mit ihrem wildem Garage-Punk. Angereichert mit einer Portion Trash und Surf, hauen die drei Berner dem Publikum ihren Sound um die Ohren. Weiter im Takt geht’s mit den fünf Zürcherinnen von Zayk. Sie komponieren instrumentale Musik für den unmittelbaren Moment und lassen in den entstehenden Klangwäldern doch der Improvisation und dem Augenblick den Vortritt. Im Januar folgt ein nächster ­tanzbarer Musikabend – mit ordentlich Rock ’n’ Roll, Boogie, Blues und gutem alten Hillbilly. The Rockabilly Bones und The 69ers – beide Bands mit je einem Urner Musiker – sind schon länger unterwegs, fanden ihren Weg aber noch nie aufs heimische Parkett des Vogelsangs. Ein energiegeladener Konzertabend ist gewiss, bis die Saiten reissen und die Finger bluten. Ein paar Tage später gibt es mit «Rico et ses amis» Innerschweizer Töne zu hören. Mit im Gepäck der Band ist die erste Platte «Another Mile» mit zehn Liedern des Singer-Songwriters Rico Contratto. Getauft wird diese gleich in den schönen Altdorfer Gewölben.

Ausgelassen tanzen, bis die Sohlen glühen und die Glocken bimmeln, lässt sich übrigens auch an der traditionellen Weihnachtsdisco im Kellertheater im Vogelsang. Am 23. Dezember tanzt der Schneemann mit dem Zimtstern und das Christkind flirtet mit dem Esel an der Bar. Alles trifft sich im Vogelsang für die letzte grosse Sause des Jahres im alten Keller.

Hinweis
Mehr Infos dazu sowie das ausführliche Programm des Kellertheaters Vogelsang gibt es auf www.kiv.ch.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.