Kindergarten in Uri wird obligatorisch

Ein Jahr Kindergarten soll Pflicht werden. Zudem sollen künftig alle Gemeinden einen Zweijahreskindergarten anbieten. So will es die Urner Regierung.

Drucken
Teilen
Buben und Mädchen sollen in allen Gemeinden auch in Sachen Kindergarten die gleichen Chancen haben. (Archivbild Urs Hanhart / Neue UZ)

Buben und Mädchen sollen in allen Gemeinden auch in Sachen Kindergarten die gleichen Chancen haben. (Archivbild Urs Hanhart / Neue UZ)

Ein Jahr Kindergarten soll im Kanton Uri obligatorisch werden. So will es der Urner Regierungsrat. Denn obwohl praktisch alle Kinder den Kindergarten besuchen, ist er noch immer freiwillig. Die Gemeinden sind lediglich dazu verpflichtet, den Kindergarten anzubieten. Gleichzeitig sollen die Gemeinden künftig einen Zweijahreskindergarten anbieten. Das machen auch heute schon die meisten. Nur in Unterschächen, Spiringen und Seedorf ist es noch nicht möglich, die Kinder zwei Jahre in den Kindergarten zu schicken. Laut der Regierung sei die Chancengleichheit der Urner Kinder nicht gewährt, wenn nicht alle die Möglichkeit hätten, zwei Jahre den Kindergarten zu besuchen. Der Landrat muss nun darüber beraten.

Elias Bricker

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Urner Zeitung oder als Abonnent kostenlos im E-Paper.