Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

KINZIG: 93-Jähriger distanziert Konkurrenz im Sportkegeln

An der Kinzig-Meisterschaft konnten sich die Urner Sportkegler mit 13 Auszeichnungen in Szene setzen. In der Altersklasse feierte Senior Adolf Inglin einen überraschenden Erfolg.
Georg Epp
Sie freuen sich über die Kategoriensiege bei der Kinzig-Meisterschaft: Jutta Zgraggen und Adolf Inglin. (Bild: Georg Epp (Altdorf, 20. März 2018))

Sie freuen sich über die Kategoriensiege bei der Kinzig-Meisterschaft: Jutta Zgraggen und Adolf Inglin. (Bild: Georg Epp (Altdorf, 20. März 2018))

Georg Epp

redaktion@urnerzeitung.ch

Der Kegelklub Kinzig freute sich, 57 Sportkegler aus der ganzen Schweiz in Bürglen zur Kinzig-Meisterschaft zu begrüssen. In sieben Kategorien kämpften die Akteure um Siege oder insgesamt 26 Auszeichnungen. Die Hälfte davon ging an Urner Sportkegler.

Eine sensationelle Leistung gelang dem 93-jährigen Adolf Ing­lin in der Altersklasse. Er besiegte zwölf meist viel jüngere Konkurrenten relativ klar mit ausgezeichneten 454 Holz. Adolf Inglin freute sich riesig über den unerwarteten Erfolg. Noch vor fünf Monaten erlitt er bei einem Treppensturz eine Knieverletzung und es war ungewiss, ob Sportkegeln noch einmal ein Thema sein wird. Mit eisernem Willen hat sich der Senior aber zurückgekämpft und mit seinem Sieg bestätigte er eindrücklich seine gute körperliche Verfassung in hohem Alter. Aus Urner Sicht reichte es nur noch Hans Roner in dieser Kategorie zur Auszeichnung.

Die beste Urner Leistung gelang dem Altdorfer Damian Hauser mit 830 Holz in der Kategorie B1. Mit diesem Ergebnis klassierte er sich auf dem zweiten Rang. Rudolf Walker aus Bürglen klassierte sich auf dem 3. Rang. In der Kat. B2 sicherten sich Ferdy Casagrande und Anton Husmann die Auszeichnungen mit 758, respektive 754 Holz und den Rängen 4 und 5.

Einen deutlichen Erfolg gab es für Jutta Zgraggen mit 760 Holz in der Kat. B3. Sie distanzierte das Urner Trio Erwin Gisler, Agnes Gisler und Karin Tschanz um mindestens 36 Holz. Alle erreichten die Auszeichnung. Mit 844 Holz holte sich Martin Slanzi aus Alpnach-Dorf den Gesamtsieg und den Sieg in der Kat. A1. Bei vier gestarteten Teilnehmern in der höchsten Stärkeklasse reichte es dem Schattdorfer Klemens Arnold (766) nicht zur Auszeichnung. Keine Urner waren in der Kat. A2 am Start. Einen klaren Sieg landete schliesslich der Erstfelder Erich Zgraggen mit 437 Holz in der Gästekategorie.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.